Warenkorb
 

Heute: 25% Rabatt auf Spiele & Filme* - Code: FS25MR

SZ Gourmet Edition: Die Kochlegende Marc Haeberlin

Der Mythos aus Frankreich

Aus einem Landgasthaus in Illhaeusern erschuf die Familie Haeberlin über mehrere Generationen hinweg eine kulinarische Oase, die seit einem halben Jahrhundert durchgängig mit drei Sternen ausgezeichnet wird. Die Begeisterung und Leidenschaft für saisonale Produkte, tief verwurzelt in der elsässischen Heimat, nimmt Marc Haeberlin von Kindesbeinen an in sich auf. Mit seiner modernen Interpretation traditioneller Gerichte schafft er es, der Spitzengastronomie seine eigene Prägung zu geben. Nach Hans Haas verrät hier nun die zweite Kochlegende, Marc Haeberlin, 35 seiner legendären Rezepturen – eine wahre Hommage an die elsässische Küche.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 17.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96033-028-8
Verlag Tre Torri
Maße (L/B/H) 29/23/2.4 cm
Gewicht 1483 g
Abbildungen zahlreiche Farbfotos
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 57.90
Fr. 57.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Ausflug für die Sinne
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 24.02.2018

Ich erinnere mich genau, als ich noch ein kleines Kind war, wie mein Vater immer davon träumte eines Tages mal bei Marc Haberlin essen zu gehen. Den Wunsch hat er lange mit sich getragen und eines Tages in die Tat umgesetzt. Einen kurzen Urlaub für meine Mutter und sich gebucht und noch Jahre später davon gezehrt. Mittlerweil... Ich erinnere mich genau, als ich noch ein kleines Kind war, wie mein Vater immer davon träumte eines Tages mal bei Marc Haberlin essen zu gehen. Den Wunsch hat er lange mit sich getragen und eines Tages in die Tat umgesetzt. Einen kurzen Urlaub für meine Mutter und sich gebucht und noch Jahre später davon gezehrt. Mittlerweile sind mein Vater und Haeberlin verstorben und ich bin froh, dass er sich diesen Traum erfüllt hat. Das Buch ist für mich also irgendwie auch eine emotionale Angelegenheit. Aber ich empfinde das als positiv, weil damit schöne Erinnerungen verbunden sind. Der Unterschied der gehobenen französischen Küche zu dem Standard, den ich üblicherweise koche, wird schnell deutlich. Das ist ein Rezeptbuch für Sonntage und besondere Anlässe, denn neben Herzblut ist hier auch Können gefragt und ausreichend Zeit nötig. Mir gefällt die Zusammenstellung der einzelnen Gericht-Bestandteile, hier sollte man vielmehr von einer Komposition sprechen. Gemüseteller mit Eischnee, Hummer à la Carbonara mit getrockneter Schweinebacke und mariniertem Ei, Zweierlei vom Lachs mit knusprig pochiertem Ei, Soufflé parfümiert mit Bergamotte. Ich korrigiere noch einmal, von Gedichten sollte man hier sprechen. Was ich richtig gut finde, Spitzenköche sprechen immer davon, dass man alle Zutaten, also ich meine hier die Brühen und Saucen selber machen sollte. Haeberlin zeigt mit dem Kapitel BASISREZEPTE aber auch wie es geht. Die Froschschenkel-Gerichte sind nichts für mich und auch bei Freunden und Familie würde das nicht auf Begeisterung stoßen. Dafür überzeugen aber die Fisch- und Fleischgerichte und ich freue mich, dass es auch Vegetarisches gibt. Das Buch ist mehr als nur ein Kochbuch, es ist vielmehr ein Ausflug für die Sinne und die erhöhte Konzentration, die die aufwendigen Gerichte fordern, zwingt automatisch zum Kopf-freimachen.