Meine Filiale

Peter Holtz

Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

Ingo Schulze

(4)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab Fr. 22.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 36.90

Accordion öffnen
  • Peter Holtz

    2 MP3-CD (2017)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 36.90

    2 MP3-CD (2017)

Beschreibung

Vom Waisenkind zum Millionär - wie konnte das so schiefgehen?

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheissungen des Kapitalismus beim Wort.
Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gab, wie wir sie aber heute brauchen: in Zeiten, in denen die Welt sich auf den Kopf stellt.

bewundernswerte Leichtigkeit und Präzision bis zur letzten Seite […] grosse Kunst […]

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783104901312
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1289 KB
Verkaufsrang 41778

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Ernste Geschichte in humorvoller Verpackung
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Peter Holtz ist ein sehr besonderer Ich-Erzähler. Mit seiner blauäugigen Art zeigt er eine ganz neue Perspektive auf die Politik und Ideologie der DDR. Wir erleben mit ihm seine Jugend in den 80ern und seinen finanziellen Aufstieg nach der Wende, der all seine Vorbehalte gegen den Kapitalismus in Frage zu stellen scheint. Die ep... Peter Holtz ist ein sehr besonderer Ich-Erzähler. Mit seiner blauäugigen Art zeigt er eine ganz neue Perspektive auf die Politik und Ideologie der DDR. Wir erleben mit ihm seine Jugend in den 80ern und seinen finanziellen Aufstieg nach der Wende, der all seine Vorbehalte gegen den Kapitalismus in Frage zu stellen scheint. Die episodenartigen Kapitel sorgen für einen sprunghaften Handlungsverlauf, der viel Platz für die eigene Phantasie setzt. Auch muss sich der Leser selbst Gedanken um die wahren Motive der handelnden Figuren machen, da Peter stets von allen Menschen viel zu gut denkt. Er ist ein bis ins Extreme optimistischer Mann, der nie merkt, wenn er manipuliert oder belogen wird und seiner Geschichte kann man nur mit einem lachenden und einem weinenden Auge folgen. Mir hat die Geschichte wahnsinnig gut gefallen, aber noch mehr all das was zwischen den Zeilen steht. Ein anspruchsvolles und doch extrem unterhaltsames Buch, dass ich jedem politisch und geschichtlich interessierten Leser nur empfehlen kann. Die zentrale Frage "Welche Rolle spielt Geld für unser Glück?" muss sich dann am Ende aber doch jeder selbst beantworten.

Burlesker Roman, der Denkstrukturen aufzubrechen vermag
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Stasi heuert ihn an. Als er zum ersten Bericht antritt, erzählt er, dass er das mit der Stasi allen stolz weitererzählt hat. Peter Holz, ein überzeichneter Idealist, der etwas macht, was wir so nicht kennen: Er nimmt alles, was die Politik verheißt, wörtlich, in der DDR und danach im vereinten Deutschland. Ein urkomischer Sc... Die Stasi heuert ihn an. Als er zum ersten Bericht antritt, erzählt er, dass er das mit der Stasi allen stolz weitererzählt hat. Peter Holz, ein überzeichneter Idealist, der etwas macht, was wir so nicht kennen: Er nimmt alles, was die Politik verheißt, wörtlich, in der DDR und danach im vereinten Deutschland. Ein urkomischer Schelmenroman!

Die Tragikomödie des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wir begleiten in diesem Buch das wechselhafte Lebens des DDR-Waisen Peter Holtz ab den 70er Jahren über die "Wende" bis in die späten 90er Jahre. Mit meist unbeirrbarer Naivität steuert Peter durch sein Leben. Seine Aufrichtigkeit, seine Einsatzbereitschaft und sein Glauben an hehre Ideale lassen ihn zwar auffallen und anecken, ... Wir begleiten in diesem Buch das wechselhafte Lebens des DDR-Waisen Peter Holtz ab den 70er Jahren über die "Wende" bis in die späten 90er Jahre. Mit meist unbeirrbarer Naivität steuert Peter durch sein Leben. Seine Aufrichtigkeit, seine Einsatzbereitschaft und sein Glauben an hehre Ideale lassen ihn zwar auffallen und anecken, sorgen aber letzten Endes für viel materiellen Erfolg. Ohne Schwarzweißmalerei gelingt es Ingo Schulze, seinen Helden als Besserwisser, Idealisten, Naivling, Gönner, Gutmenschen, Wendehals, Opfer des Systems, Günstling und durch die Wirren des Lebens noch in viele anderen Rollen zu stoßen, wobei sich meist recht treu bleibt. Auch alle anderen Figuren sind extrem glaubhaft uns stehen für viele Facetten in der DDr und später in Ostdeutschland. Bei der Lektürei bleibt uns Lesern manchmal das Lachen im Halse stecken. Es gibt viel Anlass, über unsere in vielen Teilen absurde Gesellschaft nachzudenken. Schulze zeigt den Zeitverlauf in vielen kleinen Szenen mit teilweise großen Zeitsprüngen, da muss man sich drauf einlassen. Wer das kann, findet sich in einer vielschichtigen Tragikomödie, die viel zu sagen hat!

  • Artikelbild-0