Warenkorb
 

Stellt euch vor, ich bin fort

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
"Stellt euch vor, ich bin fort" wurde in der englischsprachigen Presse «atemraubend» genannt, «überwältigend und herzzerreissend», wurde als «Literatur höchsten Ranges» gefeiert und für den Pulitzer Preis, den National Book Award und den National Book Critics Circle Award nominiert. Ein moderner Familienroman in der Tradition einer welthaltigen und weltläufigen US-Literatur.
Alles beginnt mit einem Unglück auf einer Landpartie in Maine. Nein, früher: Es beginnt in den 1960er Jahren in London, als die junge Amerikanerin Margaret erfährt, dass John, ihr Verlobter, nicht einfach verschwunden, sondern manisch-depressiv in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden ist. Vor die Wahl gestellt, entscheidet sie sich für ein Leben an seiner Seite, ein Leben mit seiner Krankheit. Was daraus folgt, ist die Geschichte einer Familie über zwei Generationen, die Geschichte einer erblichen bipolaren Störung, einer mal glanzvollen und häufiger noch prekären Existenz, durchzogen von den Spuren eines grossen Verlusts.
Adam Haslett erzählt von Mutterliebe und Geschwisterbanden mit derselben Glaubwürdigkeit und Präzision wie vom Hummerfischen, von Clonazepam oder Funk, Techno und House. "Stellt euch vor, ich bin fort" ist ein Meisterwerk des psychologischen Realismus, genauso einfühlsam wie einfallsreich, ein Roman, der unseren Blick auf die Menschen, die uns am wichtigsten sind, dauerhaft verändern kann.
Rezension
Stellt euch vor, ich bin fort ist die bildschöne, elegante, erschütternde Geschichte einer Familie ... ein bewegender Roman, der einem endlich wieder Lust macht auf die Komplikationen des Lebens. Colum McCann
Portrait
Adam Haslett, geboren 1970, studierte Literatur und Jura in Yale, Swarthmore und an der University of Iowa. Seine Bücher wurden in achtzehn Sprachen übersetzt und unter anderem mit dem PEN/Malamud-Award ausgezeichnet. Der Erzählungsband "Hingabe" gelangte nicht nur auf die Shortlist des Pulitzer Preises, sondern auch auf die des National Book Award. Für den Roman "Union Atlantic" erhielt Adam Haslett den Lambda Literary Award. "Stellt euch vor, ich bin fort", sein zweiter Roman, wurde für den Pulitzer Preis, den National Book Award und den National Book Critics Circle Award nomininiert. Adam Haslett lebt in New York City.

Dirk van Gunsteren, 1953 geboren, übersetzte u.a. Jonathan Safran Foer, Colum McCann, Thomas Pynchon, Philip Roth, T.C. Boyle und Oliver Sacks. 2007 erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 24.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-03028-5
Verlag Rowohlt Verlag
Maße (L/B/H) 21/13.5/4 cm
Gewicht 542 g
Originaltitel Imagine Me Gone
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 55714
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 32.90
Fr. 32.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
17
1
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2019
Bewertet: anderes Format

Eine unglaublich traurige Geschichte, die mich daran erinnert wie stark das Leben sein kann.

so herzzerreißend...
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2018

Diese Geschichte einer von erblich belasteten psychisch erkrankten Familie ist erschütternd und so tief und intensiv beschrieben , dass einem beim Lesen fast die Luft wegbleibt. Margret lernt John in den 60iger Jahren kennen und lieben , irgendwann scheitert sie verzweifelt am " Ungeheuer" - wie John seine Krankheit insgeheim n... Diese Geschichte einer von erblich belasteten psychisch erkrankten Familie ist erschütternd und so tief und intensiv beschrieben , dass einem beim Lesen fast die Luft wegbleibt. Margret lernt John in den 60iger Jahren kennen und lieben , irgendwann scheitert sie verzweifelt am " Ungeheuer" - wie John seine Krankheit insgeheim nennt. Die drei Kinder Michael,Celia und Alec verstehen ihren Vater auf die unterschiedlichste Weise und haben mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Am Ende bleibt Margarets Staunen darüber was alles nach ihrer ersten Begegnung mit John folgte und möglich war...einfach meisterlich erzählt !

Außergewöhnlich...
von einer Kundin/einem Kunden aus Raaba-Grambach am 09.01.2019

durchaus auch schockierend und sehr berührend. Ein besonderes Buch das ich eindeutig empfehle.