Warenkorb
 

Bis Sonntag: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Schweizer Brot

Einfach gutes Brot backen

Für richtig gutes Schweizer Brot ist kein Weg zu weit. Backstuben, die ursprüngliches, schmackhaftes Brot anbieten, gibt es hierzulande denn auch nicht wie Sand am Meer. Die naheliegende Lösung heisst: selber backen! Kein Zufall, dass Food-Blogs boomen, die auf Brot spezialisiert sind. Einer der besten ist «Besonders gut – Brot mit Laib und Seele»
von Bloggerin Katharina Arrigoni. In ihrem ersten Brotbackbuch verrät Katharina, wie einfach ursprüngliche Rezepte funktionieren, und sie zeigt, wie es mit wenig Aufwand gelingt, Brote mit viel Geschmack und langer Frischhaltung aus dem Ofen zu ziehen. Bekannte und neue Brotrezepte, die durch die regionalen Zutaten ihren festen Bezug zur
Schweiz haben, wechseln sich ab.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 170
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906869-06-3
Verlag LandLiebe-Edition
Maße (L/B/H) 27.8/21.5/1.7 cm
Gewicht 898 g
Auflage 1
Verkaufsrang 2813
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 43.90
Fr. 43.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ich liebe Brot!
von peedee am 06.02.2018

Was gibt es besseres als selbst gebackenes Brot? Allein schon der Duft, mmmhhh! Katharina Arrigoni betreibt den Brot-Blog „BesondersGut“ und gibt Brotbackkurse. In diesem Buch zeigt sie Brote mit nur wenig Hefe, aber dafür einer langen Gärzeit und Vorteigen. 44 Rezepte – fotografiert von Veronika Studer, Food-Fotografin. Erst... Was gibt es besseres als selbst gebackenes Brot? Allein schon der Duft, mmmhhh! Katharina Arrigoni betreibt den Brot-Blog „BesondersGut“ und gibt Brotbackkurse. In diesem Buch zeigt sie Brote mit nur wenig Hefe, aber dafür einer langen Gärzeit und Vorteigen. 44 Rezepte – fotografiert von Veronika Studer, Food-Fotografin. Erster Eindruck: Ein grossformatiges Buch mit sehr vielen, wunderschönen Fotos – nur schon zum Anschauen schön. Das Buch ist wie folgt unterteilt: Grundlagen; Rezepte: Brote mit Weizen, Brote mit Dinkel, Brote mit Inhalt; Grundlagen und Anleitungen für Brote mit Sauerteig; Rezepte: Brote mit Sauerteig, süsse Brote. Ich liebe Brot. Ich habe zig Brotbackbücher. Was ist also an diesem Brotbackbuch anders? Es geht um das langsame Brot backen. Es hat für mich etliche neue Punkte dabei, z.B. - Verwendung von Altbrot in einem neuen Brot - Direkte und indirekte Teigführung (mit sogenannten Brot-Vorstufen) - Brot-Vorstufen: Autolyseteig, Quell- oder Brühstück, Vorteig (Poolish), fermentierter Teig, Mehlkochstück Viele schöne Rezepte, wie z.B.: Weggli und Murren, Sonntagszopf, Chia-Ähren, Dinkelvollkornbrot, Volkkornring im Kürbiskernmantel, Weizen-Roggenbrot, Weizensauerteigbrot, Ruchbrot. Für mich am interessantesten war die Herstellung des Anstellgutes für ein Sauerteigbrot: die erstmalige Herstellung geht ca. 6 Tage und danach kann das Sauerteigbrot gebacken werden. Das Anstellgut wird nicht vollständig verbraucht und muss dann für künftige Backwerke „am Leben erhalten“ werden, d.h. es muss regelmässig (ca. alle 7 – 10 Tage) gefüttert werden. Klingt für mich noch etwas fremd. Bisher ausprobiert habe ich die Murren (die Berner sagen dazu jedoch „Berner Weggli“) – ein Kleingebäck aus der Familie der Milchbrötchen – und die Chia-Ähren. Chia gilt ja als Superfood, also muss es auch ins Brot. Bisher habe ich mich immer etwas gegen gehypte Lebensmittel gesträubt – aber das ist ein anderes Thema –, doch das Rezept war so verführerisch, dass ich es einfach ausprobieren musste! Und? Alles ausgesprochen lecker! Ich freue mich auf die nächsten Rezepte. Fazit: Ein tolles Buch mit gut nachvollziehbaren Beschreibungen; ergänzt durch aufschlussreiche Videos auf ihrem Brot-Blog – 5 Sterne!

Ein Meisterwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Schliern b. Köniz am 03.01.2018

Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn, jedes Rezept bis ins kleinste Detail begreiflich erklärt. Rezepte sehr übersichtlich und für mich als Hobbybäcker ist mit vielen nützlichen Tipps gespickt. Ich mag mein Brot jetzt mehr als das vom Bäcker ;-) DANKE!