Warenkorb
 

Der Große Zoo von China

Thriller

Weitere Formate

Nach 40 Jahren enthüllt die chinesische Regierung ihre unglaubliche Entdeckung.

Die Reptilien-Expertin CJ Cameron wird nach China eingeladen. Sie soll den grössten Zoo, der jemals gebaut wurde, begutachten. Und sie darf sie mit eigenen Augen sehen: gewaltige, Feuer speiende Drachen. Es gibt diese Fabelwesen wirklich.
Die Gastgeber versichern, dass sie vollkommen sicher ist und nichts schiefgehen kann ...

Spannung und Action ohne Ende, Reilly in Hochform!

Matthew Reilley: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.«
Portrait
Der Australier Matthew Reilly wurde 1974 in Sydney geboren. Seine Eltern waren Theaterschauspieler. Seinen ersten Roman schrieb er mit 19 Jahren. Da er von den Verlagen nur Absagen erhielt, liess er 1000 Hardcover drucken und klapperte die Buchläden ab. So wurde der Verlag Pan Macmillan auf den jungen Autor aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Schon mit seinem nächsten Roman ›Ice Station‹ gelang ihm ein weltweiter Bestseller. Inzwischen sind seine Thriller in 20 Sprachen übersetzt und über 7 Millionen Mal verkauft worden.
Im Dezember 2011 traf Reilly ein schwerer Schicksalsschlag, als seine Frau sich das Leben nahm. Er zog sich für die nächsten Jahre ganz aus der Öffentlichkeit zurück. Heute lebt Reilly in den USA und schreibt wieder, u. a. auch Drehbücher. Als grosser Fan von Hollywood-Blockbustern hofft er, irgendwann mal selbst einen seiner Romane verfilmen zu dürfen.

Reilly schreibt Action-Thriller mit fantastischen Elementen. Dazu Wikipedia: »Reilly ist bekannt für seinen Schreibstil, der sich, wie kaum ein anderer zuvor, auf Actionszenen im Stil von Hollywood konzentriert und dadurch Dramatik und die Entwicklung der Charaktere erst als zweite Priorität behandelt. Seine Kritiker verurteilen dies und verweisen darauf, dass er Bücher schreibt, die wie Filme zu lesen sind oder gar an die Beschreibung eines Action-Videospiels erinnern. Seine Fans sind der Meinung, dass dies der Grund ist, der seine Bücher so einzigartig und aufregend macht.«
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 18.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-562-8
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 20/12.5/3.5 cm
Gewicht 498 g
Originaltitel The Great Zoo of China
Übersetzer Manfred Sanders
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
3
1
0
1

Dinosaurier waren gestern
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2019

Die Geschichte: Top. Die Action und Spannung: Top. Die Drachen: TOP. Eine gute, schlüssige Einleitung und dann geht die Action los. Bis zur letzten Seite hört sie nicht mehr auf. Matthew Reilly schreibt rasant, überraschend und fesselnd. Ein großartiges Konzept, gut ausgearbeitet Charaktere und das coolste Setting seit Jurassic ... Die Geschichte: Top. Die Action und Spannung: Top. Die Drachen: TOP. Eine gute, schlüssige Einleitung und dann geht die Action los. Bis zur letzten Seite hört sie nicht mehr auf. Matthew Reilly schreibt rasant, überraschend und fesselnd. Ein großartiges Konzept, gut ausgearbeitet Charaktere und das coolste Setting seit Jurassic Park machen "Der große Zoo von China" unvergesslich. Fazit: Atemberaubend. Ein Buch wie ein Film. Wer es anfängt will es in einem zu Ende lesen.

Hier gibt es Drachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 10.07.2018

CJ Cameron wird nach China eingeladen um sich einen neuen Zoo anzusehen und darüber zu schreiben. Doch dieser Zoo ist nicht wie jeder andere, denn die Bewohner dieses Zoos sind Drachen – und diese wollen nicht nach den Plänen der Zooerbauer spielen. Das Cover bildet die Nahaufnahme eines feurigen Reptilienauges, was es schon ... CJ Cameron wird nach China eingeladen um sich einen neuen Zoo anzusehen und darüber zu schreiben. Doch dieser Zoo ist nicht wie jeder andere, denn die Bewohner dieses Zoos sind Drachen – und diese wollen nicht nach den Plänen der Zooerbauer spielen. Das Cover bildet die Nahaufnahme eines feurigen Reptilienauges, was es schon mal zu einem Blickfang macht. Der Großteil des Thrillers wird aus der Perspektive von CJ erzählt, was einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle erlaubt. Und man erkennt schnell, das sie sich nichts vormachen lässt und auch nicht alles vorbehaltlos glaubt, was ihr von ihren Gastgebern vorgelegt wird. Sie hat ihren eigenen Kopf und weiß diesen auch zu benutzen. Aber auch in den Kopf des ein oder anderen Nebencharakters erlaubt der Autor dem Leser hier und da einen Blick und damit auch hinter die Kulissen des Zoos. Ob einem gefällt was man da teilweise erfährt? Die Charaktere sind in typischer Reilly Manier hart im Nehmen, lassen sich nicht so schnell unterkriegen und wissen sich zu helfen, egal wie es vielleicht aussehen mag. Ebenfalls typisch Reilly weißt auch dieses Buch wieder Grafiken und Übersichtskarten auf, die verdeutlichen wo man sich gerade befindet und womit man es zu tun hat. Wer seine Bücher kennt, weiß auch dass sich die Ereignisse bei ihm gerne mal überschlagen und schneller ablaufen als man lesen kann und unvorhergesehene Wendungen nimmt. Dies ist ihm hier nicht vollkommen gelungen. „Der Große Zoo von China“ erscheint mir vom Erzähltempo etwas langsamer als seinen Vorgänger und auch konnte mich die Geschichte nicht groß überraschen. Sie war recht vorhersagbar. Nichts desto trotz fühlte ich mich von der Handlung gut unterhalten und hatte das Buch innerhalb von knapp zwei Tagen durchgelesen. Alles zusammen also wieder ein gutes und spannendes Buch aus der Feder von Matthew Reilly.

„Der große Zoo von China“ – Jurassic Park war einmal
von Thrilling Books am 08.06.2018

Dies ist mein Erstling von Matthew Reilly gewesen. Als Autor hatte ich noch nie von ihm gehört, aber das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Das es um Drachen geht, war ein Bonus da ich Filme wie zum Beispiel „Die Herrschaft des Feuers“ auch immer wieder gerne gucke. Klappentext Nach 40 Jahren enthüllt di... Dies ist mein Erstling von Matthew Reilly gewesen. Als Autor hatte ich noch nie von ihm gehört, aber das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Das es um Drachen geht, war ein Bonus da ich Filme wie zum Beispiel „Die Herrschaft des Feuers“ auch immer wieder gerne gucke. Klappentext Nach 40 Jahren enthüllt die chinesische Regierung ihre unglaubliche Entdeckung. Die Reptilien-Expertin CJ Cameron wird nach China eingeladen. Sie soll den größten Zoo, der jemals gebaut wurde, begutachten. Und sie darf sie mit eigenen Augen sehen: gewaltige, Feuer speiende Drachen. Es gibt diese Fabelwesen wirklich. Die Gastgeber versichern, dass sie vollkommen sicher ist und nichts schiefgehen kann … Spannung und Action ohne Ende, Reilly in Hochform! Matthew Reilly: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.« Inhalt Eine Forscherin mit ihrem Bruder sowie ein Botschafter und sein Bodyguard werden nach China eingeladen dort einen neuen Zoo vor der Eröffnung zu besuchen. CJ Cameron soll für den National Geographic über diesen Zoo schreiben. Es sieht alles nach einem langweiligen Standard-Job aus, doch dann betritt die Gruppe das erste mal den „Großen Zoo von China“ und sieht sich leibhaftigen Drachen gegenüber stehen… Cover Auf dem Cover sieht man einfach nur das Auge einer Echse. Das es ein Drachen ist, sieht man nicht direkt da Drachen ja normalerweise die geschlitzte Pupille besitzen in der Literatur. Das Cover macht auf jeden Fall direkt Lust zu lesen, man kann sich in etwa denken um was es gehen wird im großen Zoo. Bewertung Ich wusste von Anfang an nicht was mich erwartet, aber die Aussage vom Autor das „Jurassic Park“ ihn inspiriert hat hatte schon einiges an Aussagekraft für mich. Alleine deshalb hatte ich eine bestimmte Erwartung an das Buch. Große Monster, Action und ein Wettlauf gegen die Zeit und ums Überleben. Was ich bekommen habe? Genau das! Und meiner Meinung nach wesentlich besser und actionreicher als es Michael Crichton in seiner Inspiration geliefert hat. Reilly führt uns zuerst ein, stellt die Personen um die es geht kurz vor, und brennt dann ein ca. 400 Seiten anhaltendes Actionfeuerwerk ab, das man kaum mehr aus der Hand legen kann weil man wissen will, wie es weiter geht. Die erzählte Zeit ist nur ein Tag in fast dem gesamten Roman, aber es wird nie langweilig, es ist immer was los und es passiert immer irgendetwas. Der gesamte Roman wird (wie bei Reilly wohl üblich) durch kleine Skizzen und Zeichnungen aufgepeppt die deutlich machen mit was man es zu tun hat und wo es genau spielt. Das bringt mich als Leser dahin, das ich gut verstehe was wo passiert und kann mir ein Bild von dem gesamten Schauplatz machen. Die Umgebungen, der Handlungsort, die Waffen, die Personen etc. sind alle gut und detailreich beschrieben, so das man einfach nur die Schauspieler casten müsste die die passende Optik besitzen, einen Drehort der passt finden, und dann sofort losdrehen. Dieses Buch eignet sich für mich hervorragend 3um auf der großen Leinwand umgesetzt zu werden. Man darf natürlich kein tiefgreifendes, hoch intellektuelles Buch (oder einen Film) erwarten, aber gute, kurzweilige Unterhaltung die sich sehr gut liest. Es wird bestimmt nicht mein letztes Buch von M. Reilly sein! Fazit: Absoluter Popcorn-Kino-Stoff. Pageturner den man gelesen haben muss.