Warenkorb
 

Mein Schmerz trägt deinen Namen

Ein Ehrenmord in Deutschland

Ein Martyrium mitten in Deutschland
«Meine Tochter Ulerika ist tot. Ihr Vater hat sie getötet. Sie war erst sechzehn. Ja, nicht nur in fernen Ländern, auch mitten in Deutschland werden Frauen und Mädchen aus Gründen der Ehre getötet. Deshalb erzähle ich Ulerikas Geschichte. Es ist auch die Geschichte meiner Ehe. Sie begann mit einer Zwangsheirat im Kosovo.»
Hanife Gashi
Portrait
geboren 1968 im albanischen Kosovo, kommt 1989 mit Mann und Tochter nach Deutschland, lernt gegen den Willen ihres Mannes die deutsche Sprache und absolviert eine Ausbildung als Altenpflegerin. Sie lebt in der Nähe von Tübingen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 254
Erscheinungsdatum 01.12.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62088-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12.6/2 cm
Gewicht 228 g
Abbildungen mit 5 schwarzweissen Fotos
Auflage 7. Auflage
Verkaufsrang 1523
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

wunderschön!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 29.11.2017

Dieses Buch ist wirklich das beste Buch was ich je gelesen habe. Es hat mich wirklich sehr zum nachdenken gebracht und sehr berührt.

mira
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2014

Sehr gut geschriebenes Buch interessant sehr traurig hat mich sehr bewegt sollten viel mehr solche Bucher geschrieben werden hoffe das es aufhört so ehrenmorde was soll das bringen?

Ein Ehrenmord mitten in Deutschland
von einer Kundin/einem Kunden am 05.08.2012

"Ulerika war eine aufgeweckte Sechzehnjährige, ging tanzen und hatte einen Freund. Ihr Vater, als Kosovo-Albaner traditionell erzogen, konnte das nicht ertragen: Er tötete sie, um seine Ehre zu retten. Trotz vieler Morddrohungen hat sich Ulerikas Mutter entschlossen, die erschütternde Geschichte ihrer Tochter zu erzählen." Ich ... "Ulerika war eine aufgeweckte Sechzehnjährige, ging tanzen und hatte einen Freund. Ihr Vater, als Kosovo-Albaner traditionell erzogen, konnte das nicht ertragen: Er tötete sie, um seine Ehre zu retten. Trotz vieler Morddrohungen hat sich Ulerikas Mutter entschlossen, die erschütternde Geschichte ihrer Tochter zu erzählen." Ich habe geweint als ich dieses Buch gelesen habe. Warum muss man aus Ehre morden? Ich fühlte den Schmerz der Mutter, als sie von ihrem Leben schrieb und ich fühlte den Schmerz als sie von Ulerika schrieb. Ein lebensfrohes Mädchen, welches nur Opfer von angeblichen Traditionen geworden ist. Ich persönlich kann das Wort Ehrenmord nicht verstehen und nicht rechtfertigen, ich finde es einfach nur dumm!!!!