Warenkorb
 

Nur noch ein einziges Mal

Roman

Eine Achterbahn der Gefühle

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle - überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete - bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

Rezension
»Und der Inhalt ist einfach nur Wow. Ich bin absolut begeistert.«
Kerstin Bohr, kerstinbuecherstube.blogspot.de 16.11.2017
Portrait

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt >Weil ich Layken liebe<, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der >New York Times<. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit >Nur noch ein einziges Mal< stand sie mehrere Wochen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 10.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783423432832
Verlag dtv
Originaltitel It Ends With Us
Dateigröße 946 KB
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 2109
eBook
eBook
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: das Buch hat mich wütend gemacht!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Schreibstil Total gut, hätte ich nicht gedacht. Ist aus der Ich Perspektive von Lily und ich wollte eigentlich nur einmal in das Buch reinlesen, aber es hat mich total gepackt und ich MUSSTE weiterlesen... das spricht ja schon sehr für den Schreibstil. Persönliche Meinung Puh schwer... Das Buch hat mich wütend gemacht. Was wahrscheinlich auch das Ziel war... also ja, das ist geglückt. Aber ich persönlich habe es nicht gerne wütend zu werden bei einem Buch. Ja ich will Gefühle, aber nein ich will nicht solche. Ich will lachen und weinen und fiebern und hassen... aber ich will nicht wütend werden. Wütend auf die Dummheit der Charaktere, wütend auf die Ohnmacht nichts ändern zu können und zuzusehen wie sie in ihr verderben rennen. Wütend darauf, weil es so tatsächlich passiert. Die Thematik in diesem Buch ist enorm wichtig und ernstzunehmend, aber wie auch bei The Hate U Give musste ich feststellen, dass ich mit solchen Themen in Romanen nicht viel anfangen kann. Wer nicht wissen will um was es geht, sollte die nächsten Zeilen überspringen. Spoiler: Das Thema ist häusliche Gewalt. Spoiler Ende. Leider hat mich Lily total genervt. Weil sie zwar Ansichten hatte, aber jedes Mal total anders gehandelt hat. Sie will keine One Night Standes? Kaum steht da einer in OP Kleidung wird das Höschen feucht. Sie will nicht werden wie ihre Mutter? Macht aber genau dieselben Fehler... Riley ist zwar kein Unschuldslamm, aber ich konnte ihn auch nicht hassen... was wahrscheinlich daran lag, dass ich Lily so doof fand. Ich habe mich soo sehr über das Verhalten von Beiden geärgert und wollte Beide einfach nur wachrütteln! Auch die neben Charaktere wie Riley Schwester! Die hat ja regelrecht die Augen verschlossen! Einzig wirklich toller Charakter war hier Atlas! Team Atlas all the way! Speziell fand ich auch die Tagebuchbriefe von Lily an Ellen DeGeneres. Wer sie kennt, wird diese Briefe wohl total cool und witzig finden, für mich war es aber eher nervig. Ausser der Dori Part. Ich konnte damit leider nicht so viel anfangen. Also das Buch war wirklich ganz gut, ich habe aber einfach mehr kitschige und romantische Liebesgeschichte erwartet und nicht so ein ernstes Thema mit so viel Drama…. Ausserdem war ich einfach viel zu wütend beim Lesen. Und das will ich nicht. Das war mein erstes Colleen Hoover Buch und vielleicht nicht mein letztes. Fazit: das Buch hat mich wütend gemacht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
95 Bewertungen
Übersicht
81
12
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2019
Bewertet: anderes Format

Einfühlsam, erschreckend und ohne schwarz-weiß Zeichnung. Man merkt, dass es ein sehr persönliches Buch der Autorin ist.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.06.2019
Bewertet: anderes Format

Eine scheinbar klischeehaft perfekte Liebesromanze entpuppt sich als tiefgründige Geschichte über häusliche Gewalt.

Es endet mit uns...
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2019

Colleen Hoover erzählt gefühlvoll und ohne Erbarmen eine Geschichte über häusliche Gewalt. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, nähert sich dem Thema dennoch respektvoll und versucht zu beleuchten, warum Frauen immer wieder in ihrer Situation verweilen, statt zu gehen. Emotional sehr mitreißend und mit tollen Charakteren!