Warenkorb
 

Die Geschichte des verlorenen Kindes. 2 MP3-CDs

MP3 Format. Ungekürzte Ausgabe

Neapolitanische Saga Band 4


Der vierte und letzte Band der Neapolitanischen Saga



Elena Ferrante erzählt hier das Leben der beiden inzwischen 30-jährigen Freundinnen Lila und Elena bis in die Gegenwart. Elena, die erfolgreiche Schriftstellerin, verlässt ihren Mann und kehrt in ihre Heimatstadt Neapel zurück. Selbstzweifel quälen sie, weil sie Arbeits- und Familienleben kaum vereinbaren kann. Ihrer brillanten Freundin Lila gelingen in Neapel als Unternehmerin erste Erfolge, doch die kommen sie teuer zu stehen.

Gelesen von Eva Mattes.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 17h 5)

Portrait
Ferrante, Elena
Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans »Lästige Liebe« 1992 für die Anonymität entschieden. Später veröffentlichte sie »Tage des Verlassenwerdens« und »Die Frau im Dunkeln«. Ihre Neapolitanische Saga umfasst »Meine geniale Freundin«, »Die Geschichte eines neuen Namens«, »Die Geschichte der getrennten Wege« sowie »Die Geschichte des verlorenen Kindes«. Für den vierten und letzten Band der Reihe stand sie auf der Shortlist für den Man Booker International Prize.

Mattes, Eva
Eva Mattes, 1954 in Tegernsee geboren, hatte schon mit zwölf Jahren erste Auftritte im Film und am Theater. Grosse Filmrollen erhielt sie 1970 in Michael Verhoevens Anti-Vietnamfilm "o.k." und 1971 in Reinhard Hauffs "Mathias Kneissl". Für beide Filme wurde sie mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, machte damit Rainer Werner Fassbinder auf sich aufmerksam und erspielte sich unter seiner Regie ihren Ruf als eine der profiliertesten Darstellerinnen des jungen deutschen Films. Aber sie blieb dem Theater treu. 1981 etwa glänzte sie in Zadeks Shakespeare-Inszenierung "Der Widerspenstigen Zähmung". 1994 wurde Mattes fünftes Direktoriumsmitglied am Berliner Ensemble, neben Peter Zadek, Heiner Müller, Fritz Marquardt und Peter Palitzsch. Nach dem Weggang Zadeks 1995 legte sie ihren Direktionsposten am BE nieder, blieb aber als Schauspielerin im Ensemble. In Helma Sanders-Brahms' moderner Hörspielfassung von "Tausendundeine Nacht" spricht sie die Schah-Razade. Zuletzt las sie für den Hörverlag "Das Siegel der Tage" (2008) von Isabel Allende. Eva Mattes ermittelte jahrelang als Kommissarin Klara Blum für den Konstanzer "Tatort".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Eva Mattes
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 16.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844525847
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 1025 Minuten
Übersetzer Karin Krieger
Verkaufsrang 5126
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Neapolitanische Saga

  • Band 1

    87483511
    Meine geniale Freundin
    von Elena Ferrante
    (6)
    Hörbuch
    Fr.15.90
  • Band 2

    46299281
    Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (57)
    Hörbuch
    Fr.35.90
  • Band 3

    47878412
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    (50)
    Hörbuch
    Fr.38.90
  • Band 4

    74473437
    Die Geschichte des verlorenen Kindes. 2 MP3-CDs
    von Elena Ferrante
    (65)
    Hörbuch
    Fr.35.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
46
14
4
1
0

umfangreiches italienisches Sittengemälde
von maleur aus Berlin am 08.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieser letzte Teil des Romanzyklus umfasst die Mitte der siebziger Jahre bis in die Gegenwart. Elena kehrt nach Neapel zurück. Lila ist eine erfolgreiche Unternehmerin geworden. Beide wohnen eine Zeit lang im gleichen Haus. Im vierten und letzten Teil der Saga wird neben der sehr ambivalenten Freundschaft, auch die gesellsc... Dieser letzte Teil des Romanzyklus umfasst die Mitte der siebziger Jahre bis in die Gegenwart. Elena kehrt nach Neapel zurück. Lila ist eine erfolgreiche Unternehmerin geworden. Beide wohnen eine Zeit lang im gleichen Haus. Im vierten und letzten Teil der Saga wird neben der sehr ambivalenten Freundschaft, auch die gesellschaftlichen Konventionen, die mafiösen Strukturen, die politische Lage, die Korruption und die Lebensumstände der beiden unterschiedlichen Frauen beschrieben. Der Schreibstil ist unkompliziert und flüssig. Die Örtlichkeiten sind bildhaft und die Situationen lebhaft beschrieben. Die Charaktere sind interessant, widersprüchlich und differenziert dargestellt. Sehr hilfreich ist das Register, das alle bisherigen handelnden Personen mit deren Entwicklungen zusammenfasst. Mir hat auch der 4. Teil sehr gut gefallen, allerdings fand ich ihn manchmal etwas langatmig mit einigen Wiederholungen. Ich hatte auch stellenweise das Gefühl, dass maches schnell noch zum Abschluss gebracht werden sollte.. Nach Beendigung des Romanzyklus habe ich noch lange und oft über diese Bücher, aber gerade über den letzten Teil nachgedacht.

Die Geschichte des verölorenen Kindes - Elena Ferrante
von einer Kundin/einem Kunden aus Linthal am 29.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem die beiden ersten Bände mir als textlich eher dürftig erschienen, jedoch nicht inhaltlich, sind die beiden letzten Bände von der textlichen Seite her um vieles anspruchsvoller. Mir erscheinen die Texte, als ob die Reife der Autorin mit den Themen "Erwachsen und Alter" gleichzeitig Schritt gehalten hätten. Auch die selbs... Nachdem die beiden ersten Bände mir als textlich eher dürftig erschienen, jedoch nicht inhaltlich, sind die beiden letzten Bände von der textlichen Seite her um vieles anspruchsvoller. Mir erscheinen die Texte, als ob die Reife der Autorin mit den Themen "Erwachsen und Alter" gleichzeitig Schritt gehalten hätten. Auch die selbstanalytischen Stellen sind zutreffend, die ich als Leserin durch die vorherigen Bände ebenso feststellte. Die Offenheit und Schonungslosigkeit ihrer selbst betrachte ich als mutig wie auch beeindruckend.

Die Geschichte des verlorenen Kindes
von Timo Funken am 29.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Gelungene Fortsetzung der bis jetzt schon grandiosen Saga. Auch dieses Band verspricht Lesegenuss und eine vielversprechende Fotsetzung. Liebe Grüße Timo Funken