Warenkorb
 

Einmal einfach

Gedichte

Weitere Formate


„Ich beginne ein neues Notizbuch / für Fragen, die keine Antwort brauchen. / Wie lange hält sich der Schnee / auf den Zweigen des Vogelbeerstrauchs?“

„Einmal einfach“  heisst Hinreise - ohne Rückfahrkarte. Nicht zurück  in die neuen Verhältnisse der Entsinnlichung, Speicherung, des Bescheidwissens und der Hetze im Netz. Und wohin geht die Reise? Wieder und noch einmal: in die Natur - als wären ausgerechnet Bäume und Wiesen und weite Himmel das, was man von der Welt im Gedächtnis behalten will.

Ach, wer so reisen könnte, mit offenen  Augen: nicht verklärend, nicht mehr naiv und dennoch nicht ohne Rührung. Nicht mit grossen Worten, sondern einmal einfach – ohne Ziel.

Michael Krügers neue Gedichte – weit entfernt und ganz nah – sprechen mit vertrauter Stimme. Es sind Wortmeldungen unterwegs, von einer Reise ins Offene.

 

„Wenn nur das wütende Schluchzen des Windes

nicht wäre, träte die Wahrheit vielleicht ans Licht,

die naive Wahrheit, die dem Gras so ähnlich sieht!“
Rezension
"'Einmal einfach' ist ein ganz exzellentes Buch mit 76 weltklugen und lakonischen Gedichten eines Meisters der subtilen Wahrnehmung."
Matthias Ehlers, WDR
Portrait
Michael Krüger wurde am 9. Dezember 1943 in Wittgendorf/Kreis Zeitz geboren. Nach dem Abitur an einem Berliner Gymnasium absolvierte er eine Verlagsbuchhändler- und Buchdruckerlehre. Daneben besuchte er Veranstaltungen der Philosophischen Fakultät als Gasthörer an der Freien Universität Berlin. In den Jahren von 1962-1965 lebte Michael Krüger als Buchhändler in London. 1966 begann seine Tätigkeit als Literaturkritiker. Zwei Jahre später, 1968, übernahm er die Aufgabe des Verlagslektors im Carl Hanser Verlag, dessen Leitung er im Jahre 1986 übernommen hat. Seit 1981 ist er Herausgeber der Literaturzeitschrift Akzente.
Im Jahr 1972 veröffentlichte Michael Krüger erstmals seine Gedichte, und 1984 debütierte er als Erzähler mit dem Band Was tun? Eine altmodische Geschichte. Es folgten weitere zahlreiche Erzählbände, Romane, Editionen und Übersetzungen. Die Cellospielerin ist sein erster Roman im Suhrkamp Verlag.
Michael Krüger lebt in München.
 
Auszeichnungen:
1974
Förderpreis für Literatur der Landeshauptstadt München

1976
Förderpreis für Literatur im Bundesverband der deutschen Industrie

1982
Bayerischer Förderpreis für Literatur
Stipendium der Villa Massimo

1983
Tukan-Preis

1986
Peter-Huchel-Preis

1991
Wilhelm-Hausenstein-Medaille

1994
Ernst-Meister-Preis

1996
Prix Medicis Etranger

2000
Ehrenpreis der Stadt München

2004
Grosser Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
2006
Michael Krüger wird von der Universität Bielefeld mit dem Titel eines Ehrendoktors der Philosophie geehrt.
Am 8. Februar erhält Michael Krüger zudem für sein Gesamtwerk den mit 12 000 Euro dotierten Mörike-Preis der Stadt Fellbach in Baden-Württemberg.
 
Mitglied in folgenden Akademien:
Bayerische Akademie der Schönen Künste in München
Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt
Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz
Akademie der Künste in Berlin
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 130
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42798-9
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 20.3/12.3/2 cm
Gewicht 249 g
Auflage 3. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.