Meine Filiale

Dumplin'

Julie Murphy

(119)
eBook
eBook
Fr. 18.00
Fr. 18.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Dumplin'

    Fischer Fjb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Fischer Fjb

eBook (ePUB)

Fr. 18.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 22.90

Accordion öffnen
  • Dumplin'

    1 MP3-CD (2018)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 22.90

    1 MP3-CD (2018)

Beschreibung

Die #1 der "New York Times"-Bestsellerliste: Dick UND schön? Unsicher UND mutig? Dumplin' ist all das und noch viel mehr.

Willowdean - "16, Dolly-Parton-Verehrerin und die Dicke vom Dienst" - wird von ihrer Mutter immer nur Dumplin' genannt. Bisher hat sie sich in ihrem Körper eigentlich immer wohl gefühlt. Sie ist eben dick - na und? Mit ihrer besten Freundin Ellen an ihrer Seite ist das sowieso total egal.
Doch dann lernt sie den sportlichen und unfassbar attraktiven Bo kennen. Kein Wunder, dass sie sich hoffnungslos in ihn verknallt - dass er sie allerdings aus heiterem Himmel küsst, verunsichert sie völlig. Plötzlich macht es ihr doch etwas aus, nicht schlank zu sein.
Um ihre Selbstzweifel in den Griff zu bekommen, beschliesst Will, sich der furchteinflössendsten Herausforderung in ganz Clover City zu stellen: Sie will am "Miss Teen Blue Bonnet"-Schönheitswettbewerb teilnehmen und allen - vor allem sich selbst - beweisen, dass die Kleidergrösse für das ganz grosse Glück überhaupt keine Rolle spielt.

"Badeanzüge haben so etwas an sich, das einen denken lässt, man müsste sich erst das Recht verdienen, sie zu tragen. Aber eigentlich ist doch die entscheidende Frage:
Hast du einen Körper?
Dann zieh ihm einen Badeanzug an."

Hatte so viel Spass beim Lesen! Wie ein Feelgood movie!

Julie Murphy lebt mit ihrem Mann, der sie liebt, ihrem Hund, der sie vergöttert, und ihren Katzen, die sie akzeptieren, in Texas, USA. Nachdem sie sieben Jahre als Bibliothekarin gearbeitet hat, widmet sie sich jetzt ganz dem Schreiben. Wenn sie nicht gerade schreibt oder in Erinnerungen an die guten alten Zeiten in der Bibliothek schwelgt, schaut sie Filme, die nur fürs Privatfernsehen gemacht wurden, fahndet nach der perfekten Pizza mit viel Käse oder plant ihre nächste grosse Reise.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783104037417
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel DUMPLIN
Dateigröße 1021 KB
Übersetzer Kattrin Stier
Verkaufsrang 24809

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: Süsse Geschichte mit grossartiger Message

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Schreibstil Locker, flüssig und leicht aus der Ich Perspektive von Willowdean. Hat mir gut gefallen zu lesen. Ich bin sehr schnell vorangekommen. Persönliche Meinung Was für eine tolle kurzweilige Geschichte! Ich mochte vor allem die Botschaft: liebe und akzeptiere dich selber und lass dir von anderen keine Grenzen setzen! Auch wenn mir Willowdean nicht immer sympathisch war, oder ich nicht immer gleicher Meinung war, fand ich sie eine tolle Hauptperson. Die Geschichte war durchwegs sehr positiv und locker, mit Humor, aber auch bitteren Tatsachen. «I've wasted a lot of time in my life. I've thought too much about what people will say or what they're gonna think. And sometimes it's over silly things like going to the grocery store or going to the post office. But there have been times when I really stopped myself from doing something special. All because I was scared someone might look at me and decide I wasn't good enough. But you don't have to bother with that nonsense. I wasted all that time so you don't have to.» Ich fand das Buch jetzt keine Offenbarung oder würde es jedem empfehlen, aber mir hat es spass gemacht zu lesen und hat mich mit einem glücklichen Gefühl zurückgelassen. Ich denke es wird jüngere Leserinnen sicherlich positiv beeinflussen können, was ihr Aussehen und ihr Selbstwertgefühl betrifft. Den schlussendlich ist es echt total egal ob jemand dick oder dünn, schön oder hässlich ist. Fühl dich wohl und gut und liebe dich wie du bist! Du.Bist.Super! «Find out who you are and do it on purpose. —Dolly Parton» Dumplin‘ ist nicht ganz so heftig wie „The Hate U Give“ von Angie Thomas, aber auch nicht ganz so süss und witzig wie „Nur drei Worte“ von Becky Albertally. Aber eine gute Mischung aus Beiden. Fazit: Süsse Geschichte mit grossartiger Message

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
62
37
19
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 16.04.2020
Bewertet: anderes Format

Eine schöne Geschichte die auch viele sensible Themen von Leuten anspricht, die sich nicht wohl in ihrem Körper fühlen und ihnen Mut zu spricht. Eine anfangs starke Hauptprotagonistin, die in ihrem Teenager Alltag doch auf Hindernisse stößt. Schönes Buch für Teenager.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: anderes Format

Eigentlich ist es ja ein Jugendbuch mit einem verlockenden Cover, geht aber meilenweit darüber hinaus! Akzepanz, Respekt und Freundschaft sind die zentralen Themen in dieser mitreißenden,besonderen Geschichte die einen tollen Sound hat! Willowdean ist eine echt spannende Heldin

Sanfte Lektüre, die Selbstliebe transportiert
von einer Kundin/einem Kunden aus Werl am 17.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein bisschen Gold auf den Hüften hat wohl jeder… Oder Dehnungsstreifen, Pickel, eine schräge Nase, oder einen Zahn, der einen Millimeter zu lang ist. Jeder kennt die eigenen Makel und statt nun in den Spiegel zu schauen, schauen wir lieber auf Willowdean, die in „Dumplin'“ ein wenig Selbstliebe praktiziert! „You go, girl!“ war ... Ein bisschen Gold auf den Hüften hat wohl jeder… Oder Dehnungsstreifen, Pickel, eine schräge Nase, oder einen Zahn, der einen Millimeter zu lang ist. Jeder kennt die eigenen Makel und statt nun in den Spiegel zu schauen, schauen wir lieber auf Willowdean, die in „Dumplin'“ ein wenig Selbstliebe praktiziert! „You go, girl!“ war auf jeden Fall für mich die Nachricht, die immer mitschwang. Ob nun in der Schule fiese Sprüche kamen, sie sich ihrer Mutter gegenüber behaupten musste, oder sich bei dem Wettbewerb durchkämpfen musste: Willowdean hatte Ängste und Sorgen, doch sie ließ sie nicht zu. Eine Botschaft, von der so viele noch etwas lernen können. Dass es okay ist, mal einen schlechten Tag zu haben, aber das es niemals okay ist, sich nicht so geil zu fühlen, wie jeder von uns ist! Die erste Hälfte des Buches baute die Vergangenheit von Willow auf. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter und ihrer Tante und auch die Liebe spielte eine Rolle. Dabei war nicht alles romantisch, gespickt mit rosa Zuckerherzen. Im Gegenteil: Die Romantik bezog sich aus dem unromantischen und das machte diese so perfekt. Es gab allerdings noch eine zweite Liebesgeschichte, die leider komplett über war. Vor allem, weil es um das Thema Gewicht und die Folgen geht, die Kerle aber scheinbar Willowdean zufliegen. Erst spät ging dann der Wettbewerb los, um den es eigentlich im Buch geht: Willowdean hat keine Modelmaße, aber möchte sich gegen all die Streichhölzer ihrer Schule beweisen. Dabei darf natürlich auch typischer Teeniestreß zwischen Freunden nicht fehlen, der vielleicht etwas über war, aber nicht überzogen. Leider wurde der Wettbewerb erst so spät im Buch aufgefasst, dass er gequetscht wirkte. Die einzelnen Phasen und Aufgaben waren alle nur ein paar wenige Seiten oder Zeilen lang und verfehlten ab und zu seine Wirkung bei mir. Auch das Ende frustrierte mich zutiefst. Es war realistisch, was ich immer liebe, doch unvollständig. Es blieben fragen auf, die aus meiner Sicht hätten beantwortet werden sollen. Willowdean ist eine Powerfrau, die sich nicht von ihren negativen Gedanken überwältigen lässt. Das schöne ist: Sie hat sie! Wie jeder normale Mensch schleichen sich die giftigen Gedanken bei ihr ein, doch sie lässt sich von ihnen nicht unterkriegen. Dann gibt es die beiden Love Interests Bo und Mitchel. Beides liebenswürdigen Charaktere, die jedoch etwas oberflächlich bleiben, da der Fokus in diesem Buch nicht auf Liebe liegt. Die typischen Highschool-Charaktere dürfen auch nicht fehlen: Der Sprücheklopfer, die Hochnäsige, die beste Freundin, die Gleichgesinnte, der Sportler, … So läuft es aber auch an jeder Highschool ab, weshalb mir das keinen Abbruch tat. Der Schreibstil war sehr locker, weshalb ich schnell durch das Buch durchflog. Ich merkte kaum, wie die Zeit verging. Vor allem berühren konnte mich diese Schreibweise. In jedem Satz schwang immer eine Emotion mit: Motiviert, traurig, wütend. Geschrieben war das Buch aus der Sicht von Willowdean in der dritten Person. Hach, ich liebe das Cover! Es sprüht genau das Selbstbewusstsein aus, welches das Buch übermitteln möchte. Es gibt kein Verkriechen. Die Protagonistin schreitet in die Welt und zeigt sich. Simpel, mit so viel Botschaft. Der Titel wirkt erst so reduzierend, wie man den Inhalt des Buches erwartet. Doch mit Wissen über die Bedeutung – denn es ist der Kosename von der Mutter für Willowdean – bekommt dieses Wort auch eine Schwung Liebe. Außerdem spricht es sich so schön aus. Wer eine sanfte Lektüre sucht, die schnell lesbar ist und dennoch viel Gefühl vermittelt, sollte definitiv zu diesem Buch greifen!

  • Artikelbild-0