Warenkorb

Die Büglerin

Roman


Tonia Schreiber ist Büglerin. Mit der Hand bügelt sie die Wäsche ihrer vermögenden Heidelberger Kunden. Die Arbeit erledigt sie mit Sorgfalt und Präzision, obgleich sie schlecht bezahlt wird. Denn das Bügeln ist ihre Form der Busse. Sie büsst für eine Tat, die ihr Leben unwiderruflich verändert hat. Ein Leben, das unter den besten Vorzeichen stand: Als Tochter renommierter Botaniker verbrachte sie ihre Kindheit auf einer Segeljacht. Später lebte sie in Wien in der elterlichen, mit Aquarien ausgestatteten Villa und zog gemeinsam mit ihrer Halbschwester ihre Nichte Emilie auf. Bis Emilie auf tragische Weise starb. Und Tonia alles aufgab, ihre Freunde, ihren Reichtum, die Wissenschaft. Sie verliess ihre Heimatstadt Wien und begann zu bügeln. Doch das Leben ist noch nicht ganz fertig mit ihr. Denn der Zufall spielt ihr etwas in die Hände, das Emilies Tod in ein anderes Licht rückt.

Portrait
Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Literaturpreis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell«; 2014 stand er mit »Der Allesforscher« auf der Shortlist. 2016 erhielt er den Bayerischen Buchpreis für »Das Leben und Sterben der Flugzeuge«, 2018 wurde »Die Büglerin« für den Österreichischen Buchpreis nominiert, zuletzt erschien von ihm bei Piper »Der schlaflose Cheng«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05663-2
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 21.1/13.5/2.7 cm
Gewicht 399 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 96147
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
14
2
0
0
0

großes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 08.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Das Licht war von der allergrößten Bedeutung. Bügeln stellte eine besondere Form von Malerei dar. Jedenfalls, wenn man die Bügelarbeit so ernst nahm, wie sie es tat" In ihrem früheren Leben war Tonia Schreiber Meeresbiologin. Nach einer familiären Tragödie verlässt sie Wien. Sie lässt alles hinter sich. Ihren erdrückenden Schul... "Das Licht war von der allergrößten Bedeutung. Bügeln stellte eine besondere Form von Malerei dar. Jedenfalls, wenn man die Bügelarbeit so ernst nahm, wie sie es tat" In ihrem früheren Leben war Tonia Schreiber Meeresbiologin. Nach einer familiären Tragödie verlässt sie Wien. Sie lässt alles hinter sich. Ihren erdrückenden Schuldgefühlen versucht Tonia mit Selbstbestrafung beizukommen. Als Büglerin scheint sie einer gewissen Vergebung nahe zu kommen. Mit Anstrengung, Sorgfalt und Eintönigkeit.

Tiefgründig und fesselnd geschrieben - etwas fader und kurzer Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Gallen am 19.04.2020

Eine fesselnde Story mit zwei Erzählsträngen. Da ist die Abstammung der Protagonistin, mit ihren Eltern, die als Meeresbiologen auf den Meeren forschen und irgendwie umkommen, und da ist ein roter Faden in der Geschichte mit einem schwarzen Quadrat. Der Schluss ist sehr kurz und lässt einige Fragen offen, insbesondere jene nach ... Eine fesselnde Story mit zwei Erzählsträngen. Da ist die Abstammung der Protagonistin, mit ihren Eltern, die als Meeresbiologen auf den Meeren forschen und irgendwie umkommen, und da ist ein roter Faden in der Geschichte mit einem schwarzen Quadrat. Der Schluss ist sehr kurz und lässt einige Fragen offen, insbesondere jene nach dem schwarzen Quadrat. Die Story hätte durchaus einige Seiten mehr hergegeben. Und dann kommen alle immer wieder durch unglaubliche Zufälle zu Vermögen. Das gibt dem Ganzen doch eine leicht unglaubwürdige Note. Aber sehr lesenswert!

Über Schuld und Sühne. Aug' um Aug', Zahn um Zahn.
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als die Tochter ihrer Halbschwester in Tonias Obhut zu Tode kommt, verändert dies das Leben der Protagonistin radikal. „Darin bestand das tiefe Geheimnis der Strafe, gerecht zu sein. Indem sie gerecht und willkommen war, wurde die Strafe zur Sühne. Und Sühne diente dazu, eine kosmische Ordnung wiederherzustellen, ein Durcheinand... Als die Tochter ihrer Halbschwester in Tonias Obhut zu Tode kommt, verändert dies das Leben der Protagonistin radikal. „Darin bestand das tiefe Geheimnis der Strafe, gerecht zu sein. Indem sie gerecht und willkommen war, wurde die Strafe zur Sühne. Und Sühne diente dazu, eine kosmische Ordnung wiederherzustellen, ein Durcheinander zu bereinigen.“ Toller Roman über Schuld und Sühne. Hervorragender Stil mit immer wieder aufblitzendem feinem Humor. Eine Geschichte, die ihre Spannung bis zum Schluss hält und einer Protagonistin, die in ihrer (vermeintlichen) Schuld gefangen bleibt. Aug' um Aug', Zahn um Zahn.