Warenkorb

Ein Gentleman in Arles – Mörderische Machenschaften

Ein Provence-Krimi

Peter-Smith-Reihe Band 1

Peter Smith hat ein bewegtes Leben als Unternehmensberater, Lehrer für Kunstgeschichte und britischer Geheimdienstler hinter sich und beschliesst nun, in mittleren Jahren, dem verregneten England den Rücken zu kehren und sich zusammen mit seinem Windhund Arthur im schönen Arles zur Ruhe zu setzen. Schluss mit Trubel und Nebelwetter, sein knurriges Temperament sehnt sich nach Sonne, köstlichem französischem Essen und Ruhe. Doch genau die ist ihm nicht vergönnt: Kaum hat Smith das berühmte römische Amphitheater nach einem Stierkampf verlassen, wird ihm plötzlich ein Schlag auf den Hinterkopf versetzt. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich unter einer auffallend gut gekleideten Leiche wieder. Ohne es zu wollen, stolpert er mitten hinein in einen mysteriösen Mordfall, ein Netz aus Intrigen und eine provenzalische Verschwörung ...
Rezension
"Der Provence-Krimi 'Ein Gentleman in Arles. Mörderische Machenschaften' ist ein Buch mit viel echtem Lokalkolorit und eignet sich als Urlaubsbegleiter nach Südfrankreich wie auch als Herbst-Winter-Sehnsuchts-Lektüre im trüben, kalten Deutschland.", hundimbuch.blog, 02.12.2018
Portrait
Anthony Coles lebt, genau wie seine Hauptfigur, seit einigen Jahren in Arles. Und genau wie Peter Smith ist auch er Kunsthistoriker, der an renommierten Universitäten auf beiden Seiten des Atlantiks unterrichtet hat. Für den Geheimdienst war er allerdings nie tätig, sondern, etwas prosaischer, im internationalen Wirtschaftssektor. Er hat zwei erwachsene Töchter und einen Windhund namens Arthur. »Ein Gentleman in Arles – Mörderische Machenschaften« ist sein erster Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86612-454-7
Verlag Pendo
Maße (L/B/H) 20.3/13.5/3.2 cm
Gewicht 430 g
Originaltitel A Retirement Disturbed. A Smith Story
Übersetzer Michael Windgassen
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Peter-Smith-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
2
4
4
1
0

Ein Gentleman in Arles - Mörderische Machenschaften
von einer Kundin/einem Kunden aus Ingolstadt am 27.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

M. E. wird zu viel im Detail beschrieben - manchmal "zerschrieben", so dass für mich der "rote Faden" fehlt. Später wird es besser. MfG E. Volkmann

Frankreichkrimi mal anders
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

England trifft Frankreich, Geheimdienst trifft Mafia. Literarischer Kriminalroman mit Spannung, interessante Personen und eine gute Geschichte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Spannung und gute Unterhaltung - bis kurz vor dem Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Münsingen am 26.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte ist aktuell, unterhaltsam und auch landschaftlich ansprechend gemacht. Dass aber von mehreren Todesfällen deren drei weder aufgeklärt noch geahndet werden, ist unerklärlich und enttäuschend. Das Schachspiel des "Gentlemans" mit seinem Freund am Ende der Story - das wahrscheinlich als Erklärung dienen sollte - ist... Die Geschichte ist aktuell, unterhaltsam und auch landschaftlich ansprechend gemacht. Dass aber von mehreren Todesfällen deren drei weder aufgeklärt noch geahndet werden, ist unerklärlich und enttäuschend. Das Schachspiel des "Gentlemans" mit seinem Freund am Ende der Story - das wahrscheinlich als Erklärung dienen sollte - ist völlig daneben.