Meine Filiale

Die letzte erste Nacht

Roman

Firsts-Reihe Band 3

Bianca Iosivoni

(71)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die letzte erste Nacht

    LYX

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    LYX

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Die letzte erste Nacht

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern ...

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten über Der letzte erste Blick

Die Firsts-Reihe:

1. Der letzte erste Blick

2. Der letzte erste Kuss

3. Die letzte erste Nacht


Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geboren 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0717-9
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 17.7/12.3/3.2 cm
Gewicht 375 g
Auflage 3. Auflage 2018
Verkaufsrang 25815

Weitere Bände von Firsts-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: Leider der bisher schwächste Band... es wirkt unausgearbeitet

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Von Trevor hatte man in den ersten zwei Büchern ja noch nicht so viel gesehen und Tate war mir leider nicht sonderlich sympathisch. Umso gespannter war ich auf diesen Band, da auch viele ihn als den schwächsten der Reihe bezeichneten. Nun gut… ich muss da nun leider zustimmen. «“Nur einmal“, wisperte sie und zog diesmal etwas sanfter an meinem Haar. „Nur noch ein einziges Mal, um nicht mehr ständig daran denken zu müssen.“» Angefangen hat es bei mir schon mit der Tatsache, dass diese erste Nacht bereits passiert ist und wir gar nicht mit dabei waren. Das fand ich soo schade, weil mir dadurch einfach ein Stück gefehlt hat. Dann kam es mir ein bisschen so vor als ginge es nur um Sex und gar nicht um die Personen selber. Also Tate schwärmt dauernd wie geil diese Nacht mit Trevor war und dass sie das wiederholen will, obwohl er sonst nicht ihr Typ ist und sie sich nur anzicken und streiten. Und auch von Trevor, der ja so Interesse an ihr hat, scheint sie gar nicht wirklich zu kennen. Die beiden haben eigentlich nie ein schönes und normales Gespräch, mir fehlten ein bisschen die Alltagssituationen und der Funke. Mir war das hier mehr körperliche Anziehung als romantische Liebe. Ausserdem mochte ich Tates Verhalten einfach nicht. Viel zu harsch und übertrieben. Auch ihre Alkohol und Drogeneskapaden gingen für mich leider gar nicht. Ich bin einfach mit beiden nicht so warm geworden. «“Ich hasse dich“, stiess sie hervor. „Ich hasse dich so sehr!“ „Ich weiss…“» Im Nachwort sagt die Autorin, dass sie nur fünfeinhalb Wochen an dem Buch schrieb hat und ich finde, das merkt man sehr. Es wirkt oft überstürzt und nicht so ausgearbeitet. Mir fehlte die Liebe in diesem Buch. Es war sehr hart. Mir fehlten einfach die schönen und romantischen Momente zwischen Tate und Trevor. Das Positive waren auch hier der tolle Schreibstil. Man fliesst einfach nur so durch das Buch und es wird nie langweilig. Bianca Iosivoni kann schon schreiben und ich konnte wirklich mal wieder kaum aufhören. Ausserdem gefiel mir auch hier die Gruppe und ihre Dynamik. 3,5/5 Fazit: Leider der bisher schwächste Band... es wirkt unausgearbeitet

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
41
23
7
0
0

"Nicht mein Typ" - Liebe trotzdem nicht ausgeschlossen
von summerfeeling9 am 26.05.2020

Tate und Trevor – zwei Studenten, mehr oder weniger gut befreundet, landen miteinander im Bett. Das hätte aber nicht passieren dürfen, aber warum nicht? Für Tate war es eine echt tolle Nacht und sie versteht nicht, warum Trevor so erpicht darauf ist, es bei dieser einen Nacht zu belassen. So konsequent können es die beiden dann ... Tate und Trevor – zwei Studenten, mehr oder weniger gut befreundet, landen miteinander im Bett. Das hätte aber nicht passieren dürfen, aber warum nicht? Für Tate war es eine echt tolle Nacht und sie versteht nicht, warum Trevor so erpicht darauf ist, es bei dieser einen Nacht zu belassen. So konsequent können es die beiden dann auch nicht bei dem einen Ausrutscher belassen. Obwohl sich beide schon länger kennen und Trevor gar nicht Tats Typ ist, baut sich immer mehr ein Kribbeln und eine Anziehung auf. Es ist ein Hin und Her von Gefühlen, von Wollen und doch Nicht-Können. Der Grund für das ganze Gefühlschaos liegt schon drei Jahre zurück, da damals Tats Bruder gestorben ist und dies auch der Grund war, warum Tate sich auf der gleichen Universität wie ihr Bruder inskribiert hat. Trevor weiß was damals geschehen ist, versucht aber, dies vor Tate geheim zu halten und sich selbst dadurch vor Tate fern zu halten. Durch die Nähe zu ihr spielt er aber mit dem Feuer – und falls Tate herausfinden sollte, was er weiß, könnte aus Liebe sehr schnell Hass werden. Die Story ist ganz OK, konnte mich aber gefühlsmäßig nicht erreichen. Finde die Geschichte ist gut geschrieben, Vergleichswerte zu den anderen Büchern dieser Reihe hab ich leider nicht, da dies mein erstes Buch dieser Autorin ist. Mit den Charakteren von Tate und Trevor konnte ich mich auch nicht ganz anfreunden. Für mich ist es eine mittelmäßige Liebesgeschichte mit ein bisschen Spannung - da man wissen möchte, was Tates Bruder zugestoßen ist.

von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2020
Bewertet: anderes Format

Band 3 der Firstreihe ist wieder ein Highlight für alle New Adult-Fans . Tate und Trevor sorgen für eine Achterbahn der Gefühle. Der Schreibstil der Autorin ist wieder leicht und flüssig .

Ein weiterer toller Band der Firsts-Reihe mit sehr sehr tiefgründiger Geschichte und tollen Charakteren.
von einer Kundin/einem Kunden aus Windeck am 24.03.2020

Die Figuren Tate und Trevor konnte man mit ihren Wortgefechten und Auseinandersetzungen schon in den anderen Bänden kennenlernen, aber in diesem Band lernt man auch den anderen Teil ihrer Geschichte kennen. Nämlich den liebevollen und auch vor Leidenschaft sprühenden Teil zwischen den beiden. Beide sind sehr sympathisch und ande... Die Figuren Tate und Trevor konnte man mit ihren Wortgefechten und Auseinandersetzungen schon in den anderen Bänden kennenlernen, aber in diesem Band lernt man auch den anderen Teil ihrer Geschichte kennen. Nämlich den liebevollen und auch vor Leidenschaft sprühenden Teil zwischen den beiden. Beide sind sehr sympathisch und anders als bei Elle und Luke merkt man den beiden schon durch ihr Verhalten an, dass sie ein ganz schönes Päckchen aus ihrer Vergangenheit zu tragen haben. Und bei den beiden ist das eine wirklich heftige Geschichte, die sie auch auf besondere Weise verbindet. Nach und nach schafft es Tate immer mehr zu erfahren und kommt dabei Trevor immer näher. Die dabei ans Licht kommende Wahrheit ist sehr verletzend und droht ihre gerade beginnende „Beziehung“ zu zerstören. Ich fand es sehr spannend die beiden auf ihrem Weg zu begleiten, aber irgendwie war mir die Vergangenheit ein kleines bisschen zu brutal und hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen. Trotzdem ist sie sehr gut geschrieben und mit den Figuren auch sehr gut umgesetzt. Ich würde also 4,5 Sterne geben, denn es ist auf jeden Fall trotzdem sehr zu empfehlen.


  • Artikelbild-0