Warenkorb

Gilde der Jäger - Engelsgift

Roman

Gilde der Jäger

Weitere Formate

Taschenbuch
Endlich! Venoms Geschichte!

Unnahbar, verboten gut aussehend und gefährlich charmant — Venom, Leibwächter des Erzengels von New York, geniesst seinen Status und seine Unsterblichkeit. An tiefere Gefühle verschwendet er keine Gedanken. Doch als er den Auftrag bekommt, eine junge Vampirin zu beschützen, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist, gerät seine Welt aus den Fugen. Mit ihrer aufbrausenden und leidenschaftlichen Art ist Holly Chang eine Herausforderung für den eleganten Vampir mit den Schlangenaugen. Und entfacht Gefühle in Venom, die dieser niemals zuvor gespürt hat ...

"Es war — wie Holly und Venom füreinander — perfekt!" The Alliterates

Band 10 der Spiegel-Bestseller-Reihe von Nalini Singh
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 27.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0395-9
Reihe Elena-Deveraux-Serie 10
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 18.2/12.4/4.1 cm
Gewicht 443 g
Originaltitel Archangel's Viper
Auflage 2. Auflage 2018
Übersetzer Dorothea Danzmann
Verkaufsrang 89046
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
4
1
0
0

Das pure Vergnügen
von einer Kundin/einem Kunden aus Haßfurt am 28.03.2020

Holly hat gerade so überlebt. Doch ihre Gefangenschaft hat einiges in die Wege geleitet. Sie ist nicht mehr Menschlich und doch auch kein Vampir. Venom soll sie unterrichten und als ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wird beschützen. Doch Holly ist nicht so einfach zu Händeln. Zurück zu meinen Engeln und Vampiren. Alte Bekannte un... Holly hat gerade so überlebt. Doch ihre Gefangenschaft hat einiges in die Wege geleitet. Sie ist nicht mehr Menschlich und doch auch kein Vampir. Venom soll sie unterrichten und als ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wird beschützen. Doch Holly ist nicht so einfach zu Händeln. Zurück zu meinen Engeln und Vampiren. Alte Bekannte und auch neue Figuren lernt man kennen. Holly ist ein bemerkenswerter Charakter, einmal wie sie das alles weggesteckt hat und auch Nalini Singh hat sie super beschrieben. Fast kann man glauben das Holly tatsächlich existiert. Sie lebt unter uns. :) Venom ist ein Bad Boy, ein Alpha Mann, der sein Leben führt wie er es führen will. Dann taucht Holly in sein Leben auf und bringt eine Seite in ihm zum Klingen, die er selbst gar nicht kannte. Neben dieser Gefühlsachterbahn, kommt die Spannung und Action nicht zu kurz. Das Buch hat so einige Wendungen auf ihren Seiten verborgen, die man so nicht erwartet hat. Gefesselt habe ich das Buch kaum aus den Hände legen können und war etwas enttäuscht, als es zu Ende war und Venom und Holly sich von mir verabschiedet haben. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

Für mich nicht ganz so gut, wie die anderen Bände der Reihe
von Dark Rose aus Troisdorf am 20.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Achtung: Band 10 einer Reihe! Vor 4 Jahren war Holly von einem wahnsinnig gewordenen Erzengel entführt worden. Sie musste den grausamen Tod ihrer Freundinnen mit ansehen. Uram hat sie gegen ihren Willen mit seinem vergifteten Blut infiziert und zu einem Wesen gemacht, dass noch nie da gewesen war. Holly ist weder ganz Vampi... Achtung: Band 10 einer Reihe! Vor 4 Jahren war Holly von einem wahnsinnig gewordenen Erzengel entführt worden. Sie musste den grausamen Tod ihrer Freundinnen mit ansehen. Uram hat sie gegen ihren Willen mit seinem vergifteten Blut infiziert und zu einem Wesen gemacht, dass noch nie da gewesen war. Holly ist weder ganz Vampir noch Mensch. Etwas wildes, gefährliches wohnt in ihr. Deswegen und weil niemand wissen kann, ob sie nicht doch wahnsinnig werden und Menschen angreifen wird, steht sie unter der Aufsicht des Turms. Sie ist eine Gefangene, erwirbt sich aber nach und nach mehr Freiheiten. Aber jetzt hat irgendjemand ein Kopfgeld auf Holly ausgesetzt und ist zu allem bereit, um sie zu bekommen. Venom ist der jüngste von Rafaels Sieben. Bei seiner Verwandlung durch den Erzengel Neha waren Vipern beteiligt und Venom ist so zu etwas einzigartigen geworden. Seine Augen sind die einer Schlange, er ist giftig und bewegt sich anders, als alle anderen Vampire. Deswegen ist er neben anderen für Holly verantwortlich. Vor 4 Jahren war sie ein Kind, heute sieht er in ihr eine Frau. Doch er will sie nicht so sehen und schon gar nicht Begehren fühlen, wenn sie in seiner Nähe ist! Er versteckt sich hinter Neckereien und blöden Sprüchen. Band 10 ist der erste Band der Reihe, der mir nicht mehr zu 100% gefällt. Ich weiß nicht, was es ist, aber irgendwie fehlt bei mir dieses bestimmte Gefühl, dass mir die anderen Bände vermitteln. Ich finde es schade, dass Holly lange Zeit immer nur eins reingewürgt bekommt. Sie muss sich andauernd kontrollieren und beweisen, sonst wird sie wieder eingesperrt. Alle sehen in ihr eine Bedrohung. Zu recht, ja, sie kann gefährlich sein aber trotzdem! Holly tut mir schrecklich leid! Sie tat mir schon in Band 1 leid, als sie von Elena gefunden wurde. So oft ist sie dem Tod nur knapp entkommen. Ich finde es so schade, dass sie immer wieder wie ein kleines Kind behandelt wird: entweder du stimmst dem oder dem zu oder du wirst eingesperrt. Venom kennt man schon aus den anderen Bänden der Reihe, aber man wusste nie wirklich woran man bei ihm ist. Er hat immer einen Spruch auf Lager und ist ein sehr guter Kämpfer. Er ärgert Holly fast pausenlos. Er nennt sie Kätzchen und spottet über ihre mini Vampirzähne oder ihre „Krallen“. Trotzdem ist er sich darüber im Klaren, dass sie stärker ist, als ihre äußere Erscheinung vermuten lässt. Irgendetwas an ihr fasziniert ihn. Er weiß nicht genau was es ist, schließlich ist sie noch so jung und fast noch ein Kind. Vielleicht liegt es daran, dass sie so furchtbares überlebt hat und nicht daran zerbrochen ist, oder daran, dass sie, wie er anders ist. Ihre Andersartigkeit ähnelt seiner. Auch Holly ist giftig, wenn auch nicht so giftig wie er und sie schafft es sich zu bewegen, als hätte sie keine Knochen im Leib, wie Venom auch. Er möchte Holly beschützen und hat doch Angst darum, sie an dieses Ding in ihrem Inneren, dass ihr von Uram verpasst worden ist, zu verlieren. Man erfährt in diesem Buch endlich etwas über Venoms Vergangenheit. Er war Koch, als er ein Mensch war. Hättet ihr das gedacht? Und Neha war früher auch mal nett. Das kann man sich kaum noch vorstellen. Aber natürlich war sie das nicht immer. Auch Venoms Namen, als er noch ein Mensch war, erfährt man. Die Suche nach dem Auftraggeber für das Kopfgeld ist interessant, man erfährt, was Holly in den letzten Jahren so getrieben hat. Ich finde es toll, dass sie mit Ashwini und Janvier zusammenarbeitet. Holly hat viele Kontakte zu Vampiren, die in den Schatten leben. Sie sind Drogensüchtige oder seelisch zerstörte Wesen. Holly fühlt sich ihnen zugehörig. So weit ist das Buch schön, wenn auch nicht so packend romantisch wie die davorigen Bände, oder spannend und faszinierend, wie die Bände mit Elena und Rafael im Zentrum. Es dauert einfach sehr, sehr lange, bis die Gefühle zwischen Holly und Venom den Punkt erreicht haben, den die anderen Paare der Reihe viel früher erreicht hatten. Dieser Punkt, der einen dahinschmelzen lässt. Was ich nicht so toll fand war die Handlung rund um das Ding in Holly und die Suche, die das auslöst. Fazit: Für mich endet die Reihe vorläufig mit diesem Band. Band 11 hat ja einen fiesen Cliffhanger und ich warte daher mit dem Lesen bis Band 12 erschienen ist. Man schauen, ob ich die dann lesen werde, denn Band 10 fand ich schon nicht mehr ganz so toll, wie die Bände davor. Ich fand Holly sehr sympathisch. Venom auch immer wieder, aber ich hatte sehr lange nicht das Gefühl an ihn so nah heranzukommen, wie z.B. an Dmitri oder Naasir. Die Story mit dem Kopfgeld war interessant, die rund um das Ding in Holly anfangs auch, aber später nicht mehr wirklich meins. Die Liebesgeschichte ist deutlich weniger präsent, als in den vorherigen Bänden. Es hat bei mir deutlich länger gedauert, um da gefühlsmäßig voll einzusteigen. Allerdings wird das Buch am Schluss noch richtig spannend. Von mir bekommt das Buch ganz knappe 4 Sterne.

Spannend und berührend!
von BUCHimPULSe aus Dortmund am 24.12.2019

ERSTER SATZ: Noch einmal presste sie mit einem letzten stummen Schrei, und dann war es auf der Welt, dieses Kind, das eigentlich nicht existieren durfte und das sie mit jeder Faser ihres Seins zu lieben gedachte. MEINE MEINUNG: Eine berührende Liebesgeschichte in einer Welt mit Engeln, Vampiren und Menschen wird dem Leser i... ERSTER SATZ: Noch einmal presste sie mit einem letzten stummen Schrei, und dann war es auf der Welt, dieses Kind, das eigentlich nicht existieren durfte und das sie mit jeder Faser ihres Seins zu lieben gedachte. MEINE MEINUNG: Eine berührende Liebesgeschichte in einer Welt mit Engeln, Vampiren und Menschen wird dem Leser in „Engelsgift“, dem mittlerweile 10. Teil der Gilde-der-Jäger-Reihe, geboten. Obwohl die spannende Hintergrundhandlung in sich abgeschlossen ist, sollte man aufgrund der vielfältigen Charaktere und der Strukturen innerhalb der Engelshierarchie auch die vorhergehenden Bände gelesen haben. Holly Chang wurde gegen ihren Willen in einen Vampir verwandelt. Jahre später hat sie dies immer noch nicht akzeptiert, als man versucht, sie zu entführen. Auf der Suche nach den Drahtziehern bekommt sie Hilfe von Venom, einem einzigartigen Vampir mit Schlangenaugen und giftigem Blut. Doch dies ist nicht der einzige Fall, den sie klären müssen, denn in Holly schlummern große und bösartige Kräfte, die eine Gefahr für andere darstellen könnten und die sie zu einem unbekannten Ort „rufen“. Der Hintergrundstory fehlte es zwar nicht an Spannung, jedoch war mir die Auflösung des ersten Falls zu einfach und des zweiten Falls ein bisschen zu unglaubwürdig. Dafür fand ich die beiden Hauptcharaktere recht faszinierend. Nach und nach erfährt man etwas über ihre Vergangenheit als Mensch und ihre Verwandlung zum Vampir. Holly hat dabei wirklich Schreckliches erlebt und verweigert nach Möglichkeit, Blut zu trinken. Auch Venom muss aufgrund seiner Andersartigkeit noch einiges aufarbeiten. Er ist Holly sehr beschützend gegenüber, treibt sie aber auch an, aus sich heraus zu kommen. Die beiden passen meiner Meinung nach wirklich gut zusammen. Mein Lieblingspaar bleiben jedoch Elena und der Erzengel Raphael und ich freue mich mit dem nächsten Band wieder zu ihnen zurückkehren zu können. FAZIT: In „Engelsgift“ gibt es nicht nur eine berührende Liebesgeschichte, sondern auch eine spannende Hintergrundhandlung in einer faszinierenden Welt voller Engel, Vampire und Menschen.