Warenkorb
 

Gertrude grenzenlos

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Die DDR in den späten 1970er-Jahren: Ina freut sich, als Gertrude in ihre Klasse kommt. Sie trägt West-Schuhe, ist in der Kirche und überaus faszinierend. Die beiden Mädchen werden dickste Freundinnen. Doch Gertrudes Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt und wird staatlich überwacht. Inas Mutter verbietet ihrer Tochter den Umgang, die Kassiererin im Konsum stellt komische Fragen, und dann verschwindet auch noch Inas Freund Andy, der so tolle West-Musik hört. Ina beschliesst, sich nicht einschüchtern zu lassen und zu ihrer Freundin zu stehen. Judith Burger beschreibt eindrucksvoll den Alltag in der DDR und die Geborgenheit, die Ina im System, in dem sie aufwächst, empfindet. Doch die schleichende Bedrohung durch die staatliche Überwachung und die Atmosphäre der Denunziation lassen in dem Mädchen allmählich Zweifel aufkommen. Eine spannende und berührende Geschichte über Zivilcourage und den Mut, für seine eigenen Überzeugungen zu kämpfen.
Portrait
Burger, Judith
Judith Burger wuchs in Halberstadt/Sachsen-Anhalt auf und studierte Kultur- und Theater-Wissenschaften. Sie arbeitete als Werbetexterin und ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei MDR Kultur. "Gertrude grenzenlos" ist ihr erstes Kinderbuch. Judith Burger lebt in Leipzig.

Belitski, Natalia
Natalia Belitski spielte nach ihrer Schauspielausbildung in Leipzig am Düsseldorfer Schauspielhaus und ist festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Berlin. Im Kino war sie u.a. in "Vaterfreuden" zu sehen. Fernsehzuschauern ist sie bekannt aus Auftritten im "Tatort" oder bei "Bloch" sowie als Titelheldin der Arte-Serie "About:Kate". Rau und ein wenig verletzlich, unverkennbar und sehr präsent - mit ihrer jungen Stimme lässt sie Hörbücher lebendig werden.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Natalia Belitski
Anzahl 4
Altersempfehlung 9 - 11
Erscheinungsdatum 22.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783839849118
Verlag Argon
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 280 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 26.90
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Eine Freundschaft, die keine Grenzen kennt
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ina ist glücklich! In Gertrude, der Neuen in der Klasse hat sie endlich eine gute Freundin gefunden. Doch Gertrudes Familie hat einen Ausreiseantrag aus der DDR beantragt und zählt somit als Staatsfeind. Anfangs kann Ina die ganze Aufregung um Gertrude und ihre Familie so gar nicht verstehen und hält weiterhin zu ihrer neuen Fr... Ina ist glücklich! In Gertrude, der Neuen in der Klasse hat sie endlich eine gute Freundin gefunden. Doch Gertrudes Familie hat einen Ausreiseantrag aus der DDR beantragt und zählt somit als Staatsfeind. Anfangs kann Ina die ganze Aufregung um Gertrude und ihre Familie so gar nicht verstehen und hält weiterhin zu ihrer neuen Freundin, was ihre Mutter ganz schön in die Bedrouille bringt. Wieviel kann wahre und innige eine Freundschaft aushalten ? Erschreckend realitätsnah und deswegen so gut!

Eine Freundschaft umgeben von Mauern
von Melanie Enns aus L. am 24.03.2018

"Gertrude grenzenlos" ist ein Hörbuch, dessen Geschichte selbst Mauern überwindet. Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin als Kind des Westens mit vielen Begebenheiten der DDR nicht vertraut. Ich bin also immer noch lernfähig, wobei ich auch sehr großes Interesse daran habe mich mit der DDR zu befassen. Leider muss ich gestehe... "Gertrude grenzenlos" ist ein Hörbuch, dessen Geschichte selbst Mauern überwindet. Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin als Kind des Westens mit vielen Begebenheiten der DDR nicht vertraut. Ich bin also immer noch lernfähig, wobei ich auch sehr großes Interesse daran habe mich mit der DDR zu befassen. Leider muss ich gestehen, dass mir längst nicht alles gefällt was ich gehört habe, denn ein Misstrauen jedem Menschen gegenüber zu haben, ob er mich verrät oder lediglich beobachtet empfand ich beängstigend. Ich bin begeistert, dass Ina sich nicht abschrecken lässt und Gertrude weiterhin als Freundin betrachtet, auch wenn die Steine die ihr in den Weg geräumt werden regelrechte Felsbrocken sind. Mit einem Mädchen befreundet zu sein, dessen Eltern Feinde des Staates sind, ist höchst brisant. Zur Kirche gehen sie auch und das macht sie zu Aussätzigen in einem Staat, der alles unter Kontrolle haben will. Wer sich dagegen auflehnt, wird zum Feind. Das Hörbuch übermittelt nur kurze Fragmente dieses Systems, aber ich empfand einiges doch als sehr eindrücklich, regelrecht befremdlich. Der Autorin ist es gelungen die Freundschaft von Ina und Gertrude hervorzuheben und dennoch auch geschichtliches in die Story hineinzuweben. Es ist ihr geglückt das Geschehen umzukehren in ein liebevolles Miteinander, ob mit Mauer oder ohne. Die Sprecherin Natalia Belitski ist für das Hörbuch angemessen ausgewählt. Ihre Stimme erscheint passend und erzählt nachdrücklich die Geschichte eines Staates, die in diesem Fall die komplette Familie Gertrudes in den Fokus nimmt und dabei mehr schadet als nützt. Eigentlich sind es Verbote, die sich aussetzen müssen, denn durch den Ausreiseantrag haben sie sich alle Rechte verdorben. Ich empfand das Hörbuch als sehr gelungen, da es die Problematik in den 70er Jahren innerhalb der DDR zwar unverblümt, aber direkt auf Kinder abgestimmt, erzählen kann. Der Fokus liegt auf der besonderen Freundschaft von Ina und Gertrude. Ina ergreift Partei für ihre Freundin vielfach und wird daher selbst gebrandmarkt von Nachbarn, Lehrerin und anderen. Selbst Inas Mutter ist anfangs gegen die Freundschaft der zwei Mädchen und verbietet Ina den Umgang mit Gertrude. Dies geht schnell nach hinten los und Inas Mutter überdenkt ihr festgeschriebenes Leben und lehnt sich auch auf gegen das System, was sie tatsächlich zum Ende hin als ungerecht empfindet. Von mir eine absolute Hörempfehlung für "Gertrude grenzenlos". Ich empfand die Ausarbeitung der kompletten Story, die Protagonisten und auch die Wiedergabe der Sprecherin mehr als herausragend. Ein Lerneffekt ist definitiv vorhanden und das Gefühl von Dankbarkeit Freundschaften ohne Mauern erleben zu dürfen. Prädikat besonders wertvoll! Der Zielgruppe junger Hörer und Hörerinnen komplett angemessen.

Gertrude grenzenlos
von Sine liebt Bücher am 23.02.2018

Für mich ein guter Einblick in die DDR mit einer Freundschaft, die nicht sein darf. Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen. "Wer heißt denn schon Gertrude?! Gertrude ist neu in Inas Klasse und sie ist anders als alle Mädchen, die Ina kennt: Sie trägt Westklamotten, ihr Lächeln haut einen um und niemand hat so klare blaue Augen... Für mich ein guter Einblick in die DDR mit einer Freundschaft, die nicht sein darf. Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen. "Wer heißt denn schon Gertrude?! Gertrude ist neu in Inas Klasse und sie ist anders als alle Mädchen, die Ina kennt: Sie trägt Westklamotten, ihr Lächeln haut einen um und niemand hat so klare blaue Augen. Aber Gertrude ist auch deshalb anders, weil ihr Vater Dichter ist und die Familie einen Ausreiseantrag gestellt hat. Damit sind sie in den späten 70er-Jahren in der DDR Staatsfeinde. Nicht nur die Schule ist gegen ihre Freundschaft, auch Inas Mutter macht sich große Sorgen. Alles gerät aus den Fugen. Was soll man machen, wenn man die Freundin fürs Leben gefunden hat, aber alles so kompliziert ist? Ina und Gertrude schmieden einen Plan: Kommando Rose, um ihre Freundschaft gegen alle Widerstände leben zu können. Eine Geschichte über eine große Freundschaft – einfühlsam, direkt und mitreißend erzählt." Ich habe das Hörbuch gehört, es war die gekürzte Fassung. Die Stimme der Sprecherin empfand ich als angenehm und ich konnte ihr gut zuhören. Das Hörbuch ist ein Kinderbuch, welches mir sehr gut gefallen hat. Es spielt in der Zeit der DDR und in dieser wohnt Ina. Ina ist eher eine unterdurchschnittliche Bürgerin, öfter mal stört sie oder trägt nicht so ganz zur Sache dazu. Gertrude kommt ihr da schon gelegen, denn diese ist total anders. Sie trägt Westklamotten, ihre Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt und wird daher schon etwas ausgegrenzt. Sie sind quasi Staatsfeinde. Da das Buch in der DDR spielt, bekomme ich so einen guten Blick in den Alltag des Lebens. Auch wie es ist, nicht dazuzugehören wie Gertrude und wie abgeschottet die Bürger leben. Den Kindern wird diese heile Welt von den Erwachsenen vorgelebt und manchmal auch nicht recht erklärt, warum manches so ist. Ich glaube, die Erwachsenen haben da auch mehr Angst und erkennen eben das große Ganze öder wissen eben mehr. Es geht auch um die Freundschaft, die zwischen Gertrude und Ina so nicht bestehen darf, da Gertrude eben als Staatsfeindin gilt und Ina dazu nicht gehört.