Warenkorb
 

Die Büglerin

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe
Tonia Schreiber ist Büglerin. Mit der Hand bügelt sie die Wäsche ihrer vermögenden Heidelberger Kunden. Die Arbeit erledigt sie mit Sorgfalt und Präzision, obgleich sie schlecht bezahlt wird. Denn das Bügeln ist ihre Form der Busse. Sie büsst für eine Tat, die ihr Leben unwiderruflich verändert hat. Ein Leben, das unter den besten Vorzeichen stand: Als Tochter renommierter Botaniker verbrachte sie ihre Kindheit auf einer Segeljacht. Später lebte sie in Wien in der elterlichen, mit Aquarien ausgestatteten Villa und zog gemeinsam mit ihrer Halbschwester ihre Nichte Emilie auf. Bis Emilie auf tragische Weise starb. Und Tonia alles aufgab, ihre Freunde, ihren Reichtum, die Wissenschaft. Sie verliess ihre Heimatstadt Wien und begann zu bügeln. Doch das Leben ist noch nicht ganz fertig mit ihr. Denn der Zufall spielt ihr etwas in die Hände, das Emilies Tod in ein anderes Licht rückt.
Rezension
»Skurril und aberwitzig entwickelt sich die schrittweise Auflösung der Geschichte, die à la Steinfest mit viel schwarzem Humor, schrägen Gestalten und einigen Überraschungen aufwartet.«, Kleine Zeitung (A), 18.03.2018
Portrait
Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart - das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Literaturpreis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell«; 2014 stand er mit »Der Allesforscher« auf der Shortlist. 2016 erhielt er den Bayerischen Buchpreis für »Das Leben und Sterben der Flugzeuge«, 2018 wurde »Die Büglerin« für den Österreichischen Buchpreis nominiert, zuletzt erschien von ihm bei Piper »Der schlaflose Cheng«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492990981
Verlag Piper
Dateigröße 625 KB
Verkaufsrang 10006
eBook
eBook
Fr. 21.00
Fr. 21.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Authentisch
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2019

Ein bedächtig erzählter Roman mit großem Sprachbewusstsein und einem Inhalt mit Tiefenwirkung. Alles was das Herz anspruchsvoller Belletristikleser begehrt. Ein schöner Lesetipp!

Ein sehr sachlich erscheinender Roman, den man aber nicht mehr aus der Hand legen möchte!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2019

Der Roman erzählt das Leben von Tonia Schreiber. Geboren und aufgewachsen auf einem Segelboot auf den verschiedensten Gewässern der Welt, schlägt sie in ihren Zwanzigern ihre Zelte in Wien, der Heimatstadt ihrer Eltern auf. Letztere kommen bei einem Bootsunglück ums Leben, wodurch Tonia sehr wohlhabend wird und sich ganz dem Stu... Der Roman erzählt das Leben von Tonia Schreiber. Geboren und aufgewachsen auf einem Segelboot auf den verschiedensten Gewässern der Welt, schlägt sie in ihren Zwanzigern ihre Zelte in Wien, der Heimatstadt ihrer Eltern auf. Letztere kommen bei einem Bootsunglück ums Leben, wodurch Tonia sehr wohlhabend wird und sich ganz dem Studium der Meeresbiologie widmen kann. Ein Schicksalsschlag bringt sie dazu all ihren Reichtum loszuwerden und nach Deutschland auszuwandern um dort bei verschiedenen Leuten als Büglerin zu arbeiten. Für Tonia ist es eine Art Buße, weil sie sich für die vorangegangenen Geschehnisse verantwortlich macht. Heinrich Steinfest versteht es mit wenig Aufhebens große Spannung aufzubauen - auf literarisch höchstem Niveau! Die Hauptfigur Tonia Schreiber wirkt zunächst sehr unnahbar und gefühllos, was aber denke ich dem eher nüchtern, beschreibendem Erzählstil des Autors zu verdanken ist. Ein wirklichh sehr lesenswertes, erstaunliches Buch, das zu Recht für den Österreichischen Buchpreis 2018 nominiert war.

Nüchtern und stoisch, packend und abgründig
von einer Kundin/einem Kunden am 03.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Die Büglerin" liest sich so realistisch, der Roman könnte beinahe ein Biografie sein, so detailliert beschreibt Heinrich Steinfest seine Protagonistin Tonia Schreiber. Nüchtern und in klarer Sprache erzählt Steinfest von Tonia Schreibers außergewöhnlichem Start ins Leben und von den vielen unvorhergesehenen Wendungen, die die... "Die Büglerin" liest sich so realistisch, der Roman könnte beinahe ein Biografie sein, so detailliert beschreibt Heinrich Steinfest seine Protagonistin Tonia Schreiber. Nüchtern und in klarer Sprache erzählt Steinfest von Tonia Schreibers außergewöhnlichem Start ins Leben und von den vielen unvorhergesehenen Wendungen, die dieses nimmt. Das Glück ist für Tonia stets greifbar und man wünscht ihr von Herzen, dass es endlich einmal bei ihr ankommt - aber schon biegt Tonia wieder in die Gegenrichtung ab und das Glück schwirrt unbemerkt und fast schon ungewollt an ihr vorbei. "Die Büglerin" hat mich inhaltlich sehr an "Wald" von Doris Knecht erinnert, allerdings könnten die Bücher und Charaktere unterschiedlicher nicht sein. "Wald" wird von innen betrachtet, "Die Büglerin" von außen - und doch kann man sich in beide Frauen bestens hineinversetzen. Wer ein Faible für Unerwartetes, Abgründiges und Lebensgeschichten ohne viel Schnickschnack hat, der kommt bei "Die Büglerin" voll auf seine Kosten!