Warenkorb
 

SALE - 50% AUF AUSGEWÄHLTE ARTIKEL*

Mama Tandoori

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe
Der Vater hegt keinerlei Zweifel: es wird ein Mädchen. Die Geburtsanzeige für Eva van der Kwast liegt bereits beim Drucker. Als dann sehr zur Bestürzung der Eltern in einer Klinik in Bombay 1981 der kleine Ernest das Licht der Welt erblickt, nimmt ein nicht ganz unbelastetes Verhältnis zwischen Sohn und Eltern seinen Lauf.

In seinem autobiografisch gefärbten Roman präsentiert Ernest van der Kwast einen bunten Reigen von Charakteren, von Bollywood Star Onkel Sharma bis zu seiner Tante Jasleen, einer einstmals erfolgversprechenden Siebenkämpferin. Allen voran aber seine Mutter, die Matriarchin des Klans, geliebt und gefürchtet, eine Tyrannin mit dem Herzen einer Löwin. Eine Frau von eisernem Willen, beinahe absurder Gründlichkeit und bei aller Stärke erfüllt von einer tiefen Traurigkeit um ihren behinderten Sohn Ashirwad. Sie ist es, bei der alle Fäden der Geschichte zusammenlaufen. »Mama Tandoori« lässt einen Staunen, Nachdenken und Lachen - ein wunderbar witziges Famlienporträt, das mitten ins Herz trifft.

Rezension
"Ein grosser Humorist mit einem perfekten Gefühl für Timing. Ein verdammt witziges Buch!" De Standaard
Portrait
van der Kwast, Ernest
Ernest van der Kwast wurde 1981 in Bombay geboren und ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft. Seine Romane sind internationale Bestseller. In Deutschland erschienen bisher »Fünf Viertelstunden bis zum Meer«, »Die Eismacher« und »Mama Tandoori«. Ernest van der Kwast lebt mit seiner Familie in Rotterdam.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75769-5
Verlag btb
Maße (L/B/H) 20.6/13.3/2.6 cm
Gewicht 355 g
Übersetzer Andreas Ecke
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Die Liebe einer indischen Mutter.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ernest ist der dritte Sohn eines niederländischen Vaters und einer indischen Mutter. Ashirwad, der erste Sohn, in der indischen Kultur der Stammträger und Stolz der Familie, ist nach einem epileptischen Anfall im Alter von vier Jahren geistig behindert - „Die Zeit ist für ihn stehen geblieben“. Der zweite Sohn bricht seiner M... Ernest ist der dritte Sohn eines niederländischen Vaters und einer indischen Mutter. Ashirwad, der erste Sohn, in der indischen Kultur der Stammträger und Stolz der Familie, ist nach einem epileptischen Anfall im Alter von vier Jahren geistig behindert - „Die Zeit ist für ihn stehen geblieben“. Der zweite Sohn bricht seiner Mutter das Herz, als er eine Muslimin heiratet, ihr jüngster Sohn Ernest lässt kurz danach die Bombe platzen, dass er sein Studium aufgeben und Schriftsteller werden will. - "Mein ältester Sohn ist geistig behindert, mein jüngster Sohn ist Schriftsteller." Mit viel Herz und leichter Ironie erzählt Ernest van der Kwast von einer Kindheit mit dieser typisch indischen Mutter, mit ihrer nicht vorstellbaren Sparwut, dem erbarmungslosen Feilschen, der rastlosen Gier nach Vorräten und ihren unbegreiflichen Wutanfälle gegenüber dem Vater, aber auch von ihrer unerschöpflichen Liebe und Hingabe ihrer Kinder betreffend -"Ihr Inneres ist ein Bergwerk, dessen Schacht zu einem unerschöpflichen Vorrat an Hoffnung hinabführt." Mit wundervoll poetischer Sprache erlebt man, wie die ausgelassene Kindheit langsam ins Verstehen des Erwachsenen übergeht. "Das Leben war schön, voller Freude und Energie. Spielen, rennen, schreien." "Je älter man wird, desto mehr Kummer kann man festhalten. Es beginnt einem anzuhaften, und man lernt, ihn immer besser zu verstehen." Und auch wenn Ernest van der Kwast sehr viel aus seinem Leben eingebracht hat, kann man sich doch nicht ganz sicher sein, was jetzt der Wahrheit entspricht und was der Fiktion. Worin man sich aber absolut sicher sein kann, ist, die glühende Liebe zu dieser ungewöhnlichen Familie. Ein Buch das mich sehr berührt hat.

Lesevergnügen.
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2019

Aufwachsen im Schatten einer Sparfüchsin. Wundervoll warmherziger und amüsanter Roman über eine indisch-holländische Kindheit. Absolutes Lieblingsbuchpotential!

Heirate niemals eine Inderin....
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2018

....das schreibt Ernest Van der Kwast in seinem autobiografisch angehauchten Roman. Und ich meine dazu: Wenn eine Inderin einen Holländer heiratet, wird es garantiert turbulent und über allem „schwebt“ ein Nudelholz mal mehr, mal weniger zweckentfremdet:) In diesem Buch ist ordentlich Chilli drin. Zusätzlich Schärfe erhält das B... ....das schreibt Ernest Van der Kwast in seinem autobiografisch angehauchten Roman. Und ich meine dazu: Wenn eine Inderin einen Holländer heiratet, wird es garantiert turbulent und über allem „schwebt“ ein Nudelholz mal mehr, mal weniger zweckentfremdet:) In diesem Buch ist ordentlich Chilli drin. Zusätzlich Schärfe erhält das Buch durch lustige Begebenheiten aus dem Leben einer nicht ganz alltäglichen indisch-holländischen Familie und der lieben indischen Verwandschaft. Abgeschmeckt wird mit großzügig verteilter Situationskomik und nachgewürzt mit viel Humor, für meinen Geschmack fast ein wenig zu scharf geraten!