Warenkorb
 

Strafe

Stories

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind?

Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem neuen Buch "Strafe" zwölf Schicksale. Wie schon in den beiden Bänden "Verbrechen" und "Schuld" zeigt er, wie schwer es ist, einem Menschen gerecht zu werden und wie voreilig unsere Begriffe von "gut" und "böse" oft sind.

Ferdinand von Schirach verurteilt nie. In ruhiger, distanzierter Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern. Seine Geschichten sind Erzählungen über uns selbst.
Rezension
»Zwölf Texte, die man nicht vergisst - wieder aus der Welt der Justiz, schonungslos, präzise, manchmal kalt distanziert, dann wieder zutiefst menschlich.«
Portrait
Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »grossartigen Erzähler«, die New York Times einen »aussergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm die Spiegel-Bestseller »Die Herzlichkeit der Vernunft«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, die Erzählungen »Strafe« sowie sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641203412
Verlag Random House ebook
Dateigröße 538 KB
Verkaufsrang 1794
eBook
eBook
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
36
7
1
0
0

Ich bekomme einfach nicht genug von Schirachs Kurzgeschichten!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2019

Seine Praxis als Strafverteidiger wird einfach nie langweilig! Immer wieder spannend, überraschend, manchmal auch berührend und erschütternd. Jeder Fall ist anders, aber bei allen lautet die Frage: Wie hoch ist die Schuld des Täters, und wie hoch sollte seine Strafe ausfallen? Kann jemand überhaupt ganz oder gar nicht (un)schul... Seine Praxis als Strafverteidiger wird einfach nie langweilig! Immer wieder spannend, überraschend, manchmal auch berührend und erschütternd. Jeder Fall ist anders, aber bei allen lautet die Frage: Wie hoch ist die Schuld des Täters, und wie hoch sollte seine Strafe ausfallen? Kann jemand überhaupt ganz oder gar nicht (un)schuldig sein? "Strafe" kommt für mich zwar nicht ganz an "Verbrechen" heran, ist aber trotzdem ein interessantes Buch! Lesenswert nicht nur für True-Crime-Fans!

von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2019
Bewertet: anderes Format

Zwölf Geschichten über Recht und Gerechtigkeit. Schirach fordert den Leser in seinem unprätentiösen Stil auf, sich selbst ein Urteil zu bilden. Nach "Schuld" mein Favorit!

Das Eis ist dünn - Die Geschichten hinter den Gittern
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bislang rechtschaffene Menschen begehen kaltblütig Verbrechen, wofür sie die Gesellschaft mit Kerker bestraft. Die nüchterne Schilderungen realer, grausamer Morde in mehreren Kurzgeschichten lassen einen erschaudern. Das Eis eines klaglosen unbescholtenen Lebenswandels über den abgründigen Tiefen menschlicher Grausamkeit ist dün... Bislang rechtschaffene Menschen begehen kaltblütig Verbrechen, wofür sie die Gesellschaft mit Kerker bestraft. Die nüchterne Schilderungen realer, grausamer Morde in mehreren Kurzgeschichten lassen einen erschaudern. Das Eis eines klaglosen unbescholtenen Lebenswandels über den abgründigen Tiefen menschlicher Grausamkeit ist dünn und brüchig.