Meine Filiale

Palace of Fire - Die Kämpferin

Roman

Penhaligon Verlag Band 3

C. E. Bernard

(45)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Palace of Fire - Die Kämpferin

    Penhaligon

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    Penhaligon

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist eine Magdalena, und sie ist bereit für den finalen Kampf: um ihre Freiheit und ihre Liebe ...

Rea wagt das Unmögliche: Sie kehrt an der Seite von Prinz Robin nach London zurück - in das Land, in dem Magdalenen wie sie gefürchtet, gejagt und ausgelöscht werden. Doch Rea hat Robins Antrag, seine Frau und damit Königin von England zu werden, abgelehnt: Eine Zukunft mit ihm ist für sie undenkbar, wenn sie ihre wahre Identität geheimhalten muss. Ausserdem hat Madame Hiver, die zwielichtige Verschwörerin am französischen Hof, Rea zu einem unheilvollen Pakt gezwungen. Doch dann taucht Robin unter und wird zum Gesetzlosen. Wird er sein Reich, seine Macht und seine Krone aufs Spiel setzen, um für Rea und die Freiheit zu kämpfen?

Alle Bücher der »Palace-Saga«:
Palace of Glass. Die Wächterin
Palace of Silk. Die Verräterin
Palace of Fire. Die Kämpferin
Palace of Blood. Die Königin

Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreissende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.
Das Debüt einer hochbegabten deutschen Autorin.

»Was mich wirklich fasziniert hat, ist, wie detailgenau diese Welt beschrieben ist.«

C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben studiert Christine Lehnen Englische Literatur und Politikwissenschaft, forscht zum Thema Kreatives Schreiben, schreibt fürs Fernsehen und inszeniert Theaterstücke mit der Bonn University Shakespeare Company. Zurzeit arbeitet sie an einer neuen fantastischen Trilogie.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641217525
Verlag Random House ebook
Originaltitel Burn That Wall (Rea 3)
Dateigröße 1628 KB
Übersetzer Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verkaufsrang 26800

Weitere Bände von Penhaligon Verlag

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
23
16
4
2
0

Spannend
von Maike am 21.07.2020

Ich mag das Cover richtig gerne, insbesondere wenn man es zusammen mit den anderen Bänden sieht. Obwohl es lange her ist, dass ich den zweiten Band der Reihe gelesen, der mich nicht ganz überzeugen konnte, hatte ich keine Probleme, wieder in diese Welt einzutauchen. Ich kam von Anfang sehr leicht in die Geschichte ein. Durchg... Ich mag das Cover richtig gerne, insbesondere wenn man es zusammen mit den anderen Bänden sieht. Obwohl es lange her ist, dass ich den zweiten Band der Reihe gelesen, der mich nicht ganz überzeugen konnte, hatte ich keine Probleme, wieder in diese Welt einzutauchen. Ich kam von Anfang sehr leicht in die Geschichte ein. Durchgehend konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen und in meinen Augen blieb es immer spannend. Die Autorin konnte mich mit ihren Beschreibungen fesseln. So habe ich bei den schnelllebigeren Szenen mitgefiebert und bekam eine Gänsehaut, wenn es um die schrecklichen Behandlung von Magdalenen oder um öffentliche Reden für/gegen Freiheit geht. Ich konnte beim Lesen auch die Atmosphären der verschiedenen Orten spüren. Ein weiterer Pluspunkt war Reas Gedenkenfieber, das nun mehr im Mittelpunkt steht. Man kann dieses Fieber gut mit Angststörungen bzw. Depressionen vergleichen. Es wird deutlich, wie es Rea einschränkt, obwohl es niemand anderes sehen kann, und welche Probleme sie hat, es zu bekämpfen. So wird es ohne Behandlung auch immer schlimmer. Mein größtes Problem an dem Buch ist leider trotzdem Rea, aus deren Sicht das ganze Buch geschrieben ist. Ich kann zwar verstehen, dass ihr das Gedenkefieber schwer zu schaffen macht und dadurch ihre Entscheidungen beeinflusst werden. Allerdings kann ich nicht verstehen, warum sie plötzlich ihrer Mutter Madame Hiver so blind vertraut, trotz ihres Verhaltens und ihrer Aktionen in „Palace of Silk“ und obwohl sie damals ihre Kinder verlassen hat. Hier handelt Rea doch sehr naiv. Auch verhält sie sich gegenüber ihren Freunden sehr vermessen, weil sie nur ihren Weg für den richtigen hält. Dahingegen konnte mich Robin endlich von sich überzeugen. Nachdem er in den beiden Bänden zuvor eher passiv bleibt, will er nun aktiv die Welt zum Besseren verändern und für die Rechte der Magdalenen und damit auch für Reas eintreten. Die anderen Nebencharaktere, vor allem Liam, Ninon, René, Blanc und der Comte, fand ich wieder toll. Leider kamen sie etwas zu kurz. Aber auch die Bösewichten empfinde ich als spannend, weil sie sehr clever agieren und man nicht immer weiß, was genau sie planen. FAZIT: 4/5 Sternen Ich bin froh, das Buch gelesen zu haben, nachdem ich wusste, dass es noch einen vierten Band gibt. Ansonsten hätte die Reihe ein sehr offenes Ende gehabt, was mir immer nicht so gut gefällt.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.06.2020
Bewertet: anderes Format

Zum Glück gibt es noch einen weiteren Band und ich muss nicht mit diesem offenen Ende leben... Ich liebe die Palace Saga einfach und freue mich jedes Mal, erneut in dieses ungewöhnliche Gesellschaftssystem eintauchen zu können!

Leider der schlechteste Band
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 18.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe die ersten beiden Bände regelrecht verschlungen und war sehr gespannt auf den dritten Teil, der mich leider sehr enttäuscht hat. Zunächst gefielen mir sehr viele Entscheidungen die Rea getroffen hat überhaupt nicht und hat mich leider auch des Öfteren dazu gebracht eine Pause einzulegen. Daher habe ich schon wesentlic... Ich habe die ersten beiden Bände regelrecht verschlungen und war sehr gespannt auf den dritten Teil, der mich leider sehr enttäuscht hat. Zunächst gefielen mir sehr viele Entscheidungen die Rea getroffen hat überhaupt nicht und hat mich leider auch des Öfteren dazu gebracht eine Pause einzulegen. Daher habe ich schon wesentlich länger gebraucht dieses Buch durchzulesen, als wie bei den ersten beiden Teilen. Auch vom Ende war ich leider sehr enttäuscht und bin sehr froh dass es noch einen weiteren Band gibt, den ich mir auch gleich morgen bestellen werde und hoffe dass dieser besser endet. Positiv überrascht war ich aufjedenfall von Robin und auch von Mister Galahad, doch ich hätte gerne wieder mehr von den anderen tollen Charakteren wie Ninon und den Comte gelesen, wie es auch in den anderen Teilen der Fall war. Denn das macht es denke ich einfach aus, dieses super „Team“ sage ich mal.

  • Artikelbild-0