Warenkorb
 

In der Wildnis bin ich frei

Mein Leben in den Wäldern Neuseelands

Weitere Formate

Miriam Lancewood arbeitet als Lehrerin in Neuseeland, als sie beschliesst, Komfort und Sicherheit gegen ein einfaches Nomadenleben einzutauschen. Sie verkauft Hab und Gut, kündigt Job und Wohnung, um mit Rucksack, Zelt und Proviant in die raue Bergwelt Neuseelands zu ziehen.Mit ihrem Ehemann Peter macht sie sich auf, mitten in die atemberaubende Natur Neuseelands. Die beiden übernachten im Zelt und in Berghütten, ernähren sich von wilden Tieren und essbaren Pflanzen. Sie wandern in unbekannten Täler, durch üppige Wälder und erkunden verborgene Seitenarme reissender Flüsse. Und auch wenn die Winter unerbittlich kalt sind und die Abgeschiedenheit an den Nerven zehrt, findet Miriam hier eine Verbindung zur Natur und zu sich selbst, die alle Strapazen aufwiegt. So findet Miriam als Aussteigerin in der Einsamkeit nicht nur zu innerer Klarheit und Stärke, sondern auch ihren Platz in der Welt. Fesselnd und inspirierend erzählt Miriam Lancewood von ihrem grossen Abenteuer in der Wildnis und davon, was im Leben wirklich wichtig ist.

„Ein freies Leben zu führen bedeutet für mich, einer ungewissen Zukunft mutig entgegen zu treten.“
Portrait
Miriam Lancewood, geboren 1983, wuchs in Holland in einem anthroposophischen Haushalt auf. Ihre Kindheit war geprägt von der Liebe zur Natur, zum Theater, zur Kunst und Musik. Ihr Praxisjahr als Sportlehrerin absolvierte sie in Afrika. Von dort reiste sie weiter nach Indien, wo sie ihren neuseeländischen Ehemann Peter kennenlernte. 2011 entschieden sich die beiden, der Zivilisation den Rücken zu kehren und in der Wildnis Neuseelands zu leben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-21438-1
Verlag Knaur HC
Maße (L/B/H) 21.1/13.5/3 cm
Gewicht 485 g
Originaltitel Woman in the Wilderness
Abbildungen 2 schwarzweisse Fotos,mit 8 Farbfotoss
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Kristina Lake-Zapp
Verkaufsrang 68414
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
1
0

Frei oder doch gebunden?
von Tina Bauer aus Essingen am 04.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mein Leben in den Wäldern Neuseelands Miriam, die junge begabte Sportlehrerin hat ihren Sinn im Leben noch nicht gefunden als sie in Indien auf ihren Peter trifft. Knapp dreißig Jahre älter und scheinbar auch weiser gelingt es Peter, Miriam von seinem Heimatland zu überzeugen. Beide kehren nach Neuseeland zurück und planen... Mein Leben in den Wäldern Neuseelands Miriam, die junge begabte Sportlehrerin hat ihren Sinn im Leben noch nicht gefunden als sie in Indien auf ihren Peter trifft. Knapp dreißig Jahre älter und scheinbar auch weiser gelingt es Peter, Miriam von seinem Heimatland zu überzeugen. Beide kehren nach Neuseeland zurück und planen ein fantastisches Abenteuer. Ziel der beiden ist es, alles, aber wirklich alles der heutigen modernen Welt hinter sich zu lassen und quer durch die Wildnis von Neuseeland zu ziehen. Die Tour geht in die Planungsphase und dank vieler netter Freunde und Helfer, gelingt es den Beiden, ihren Haushalt aufzulösen und endlich loszuziehen. Miriam nimmt sich vor, mit Pfeil und Bogen zu jagen, was sich aber als sehr schwierig erweist. Dank der Tipps von engen Freunden und zeitweiligen Weggefährten erhält sie Schießunterricht und jagt seitdem mit der Flinte. Mit Peter selbst, dessen Alter ihm immer mehr und mehr zu schaffen macht, ist der lange ausgiebige Wandertrip nicht einfach. Das Erlegen von Tieren macht Miriam Schwierigkeiten und oft liegt es an ihr, voran ans nächste Ziel zu kommen. Miriam Lancewood schafft es zwar, den Leser von ihrem Abenteuer zu überzeugen, jedoch nicht, ihre Beziehung zu Peter als wahre Liebe zu besiegeln. Die ständigen Belehrungen und das Befehlen habe mir es schwer gemacht, dem Buch den gehörigen Respekt entgegen zu bringen und es tatsächlich auch auszulesen. Meine Hoffnung, dass ich von dem Mut der beiden Aussteiger etwas mitnehmen würde, hält sich in Grenzen. Neuseeland scheint mir allerdings für solche Arten von Experimenten das richtige Eiland zu sein. Teilweise menschenleer, jedoch nicht so weit von der Zivilisation entfernt, dass man nicht doch wieder in sein altes Leben zurückkehren könnte. Stellenweise finde ich es ausgesprochen ärgerlich, dass sich Miriam so demütig den begleitenden Männern unterwirft und das hinterlässt einen wirklich faden Beigeschmack bei dieser langen Wanderung durch Neuseelands reicher Naturlandschaft.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2018
Bewertet: anderes Format

Ein toller, gut be- und geschriebener Erfahrungsbericht. Wandern, Natur, Camping und Selbstfindung - alles enthalten.

Ein Buch wie eine Flucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 22.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch klang vom Klappentext her sehr interessant und es hat mich interessiert, wie sie das Leben in den Wäldern Neuseelands erlebt hat. Leider muss ich an dieser Stelle sagen, das ich sehr enttäuscht war. Für mich wirkte die Geschichte schon zu beginn, als wenn die Protagonistin weglaufen will. Wovor wurde nicht klar und a... Dieses Buch klang vom Klappentext her sehr interessant und es hat mich interessiert, wie sie das Leben in den Wäldern Neuseelands erlebt hat. Leider muss ich an dieser Stelle sagen, das ich sehr enttäuscht war. Für mich wirkte die Geschichte schon zu beginn, als wenn die Protagonistin weglaufen will. Wovor wurde nicht klar und auch nicht was bezweckt werden sollte. Es werden weniger die Erlebnisse beschrieben als vielmehr ihre Ansichten zu vielem was passiert ist und erlebt wurde. Da fehlten mir dann doch die Beschreibungen und die ständige Ansetzung der eigenen Werte hat mich nicht glücklich gemacht. Ich habe dieses Buch auch nicht beendet, da es immer zäher wurde. Für Menschen, die so etwas – aus welchen Beweggründen auch immer – selbst planen, ist es bestimmt eine tolle Beschreibung aller Notwendigkeiten. Ich kann hier nur 2 von 5 Sternen geben.