Warenkorb
 

Mord an der Algarve

Anabela Silva ermittelt

Ein Portugal-Krimi Band 1

«An diesem Donnerstag würde eine alte Ratte sterben. Wenn alles gut ging. Wenn nicht - nun, es kamen noch viele Donnerstage.»
Sieben Tote in vier Monaten. Allein drei aus einer Familie. Alle alt. Dennoch glaubt niemand im verträumten Hinterland der Algarve an einen Todesengel. Niemand, bis auf Anabela Silva, die gerade für eine Auszeit ins Land ihrer Eltern zurückgekehrt ist. Die Journalistin stellt Nachforschungen an - und stösst auf eine Mauer des Schweigens. Dann geschieht ein Mord, an dem es keinen Zweifel gibt. Und Bela Silva wünscht sich, sie hätte nie eine Frage gestellt ...
Rezension
Ich habe den flüssig und fesselnd geschriebenen Krimi in zwei Nächten verschlungen.
Portrait

Carolina Conrad ist das Pseudonym der aus dem niedersächsischen Oldenburg stammenden Autorin Bettina Haskamp. Die gelernte Journalistin hat ihre Basis in Hamburg, lebt aber seit mehr als zwölf Jahren in Portugal. Anfangs auf einem selbstgebauten Segelboot, inzwischen in einem kleinen Holzhaus im Hinterland der Ostalgarve. In der zweiten Heimat entstanden Bestseller wie «Alles wegen Werner» und «Hart aber Hilde» und ihre Portugal-Krimireihe um Journalistin Anabela Silva.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783644551817
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1216 KB
Verkaufsrang 3195
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Ein Portugal-Krimi

  • Band 1

    87933247
    Mord an der Algarve
    von Carolina Conrad
    (12)
    eBook
    Fr.11.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140770903
    Letzte Spur Algarve
    von Carolina Conrad
    (17)
    eBook
    Fr.5.50

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
4
7
1
0
0

Ein guter Reihenstart
von peedee am 18.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Anabela Silva, Band 1: Anabela Silva schreibt Kolumnen. Ihr baldiger Ex-Mann hält nicht viel davon – von ihr als Person auch nicht, da er sich nämlich eine 21-Jährige geangelt hat. Eine Auszeit bei ihren Eltern an der Algarve kommt Anabela gerade recht, auch wenn die Umstände nicht so erfreulich sind. Anabela wundert sich über d... Anabela Silva, Band 1: Anabela Silva schreibt Kolumnen. Ihr baldiger Ex-Mann hält nicht viel davon – von ihr als Person auch nicht, da er sich nämlich eine 21-Jährige geangelt hat. Eine Auszeit bei ihren Eltern an der Algarve kommt Anabela gerade recht, auch wenn die Umstände nicht so erfreulich sind. Anabela wundert sich über die vielen Todesfälle in der Gegend; ihr journalistisches Interesse ist geweckt. Zufall oder ein auf Senioren spezialisierter Mörder? Sie überlegt noch, als wieder ein Toter zu beklagen ist. Dies ruft nun auch João Almeida, Chefinspektor der Polizei, auf den Plan… Erster Eindruck: Ein Cover, das einen seufzend an den nächsten Urlaub denken lässt – gefällt mir sehr gut. Dies ist Band 1 einer Reihe und mein zweites Buch der Autorin, da ich unorthodoxerweise mit dem zweiten Band begonnen habe und nun mit Band 1 nachsitzen „musste“. Anabela hat mir gleich gefallen. Sie ist neugierig und spontan – die Fragen purzeln aus ihrem Mund, bevor sie überhaupt zu Ende gedacht hat (also im diplomatischen Dienst könnte sie so nicht arbeiten *grins*). Wie sie dann manchmal leidvoll feststellen muss, wäre ein vorheriges Nachdenken stark empfehlenswert gewesen. Nun denn, man kann ja auch nicht immer alles vorher hin und her durchkauen… Nun ist sie also wieder im Land ihrer Eltern. Ihre Mutter hatte sie gebeten, herzukommen; sie meinte am Telefon, dass sie sich nicht aufregen solle und es nicht so schlimm sei. Auf Anabelas Nachfrage, was denn passiert sei, meinte die Mutter: „Ich muss operiert werden, der Knochen guckt raus.“ Hach, die Mutter ist doch herrlich, oder? Doch nebst eigenen gesundheitlichen Problemen macht sich die Mutter Sorgen um ihren Mann, da er sich zeitweilig eigenartig verhält und vergesslich geworden ist. Aber zum Arzt? Nein, das wäre ja noch schöner. Da Anabela zweisprachig ist, kommt sie unverhofft zu einem Aushilfsjob bei der Polizei: João Almeida, Chefinspektor, benötigt ihre Hilfe als Dolmetscherin. Ein sehr sympathischer Mann, dieser João… Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und trotz ernster Themen gab es auch Humor. Die kursiv geschriebenen Passagen aus der Sicht einer lange unbekannten Person sorgten für die nötige Spannung. Von mir gibt es 3 Sterne für den guten Reihenstart.

von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2019
Bewertet: anderes Format

Bom dia :-) Willkommen an der schönen Algarve... u. es gibt in einem kleinen Ort 7 Tote in 4 Monaten! Zufall? Anabela Silva ist neugierig u. stellt viele Fragen... Toller Krimi!!!!

Gelungener Auftakt einer neuen Krimi-Reihe
von Gertie G. aus Wien am 23.04.2019

Anabela Silva reist von Deutschland an die Algarve, um ihrer Mutter, die nach einem Unfall noch rekonvaleszent ist, beizustehen. Die Wochen in Portugal nutzt sie auch, um sich auf die Scheidung von ihrem Mann vorzubereiten. Bei einer Beerdigung entdeckt sie, dass auffallend viele betagte Menschen mit dem Nachname Alves innerhalb... Anabela Silva reist von Deutschland an die Algarve, um ihrer Mutter, die nach einem Unfall noch rekonvaleszent ist, beizustehen. Die Wochen in Portugal nutzt sie auch, um sich auf die Scheidung von ihrem Mann vorzubereiten. Bei einer Beerdigung entdeckt sie, dass auffallend viele betagte Menschen mit dem Nachname Alves innerhalb der letzten Zeit verstorben sind. Die Journalistin Anabela hat ein Gespür für seltsame Ereignisse und als sie dann auch noch auf ihre Fragen rüde Antworten bekommt, ist ihr Interesse erst recht geweckt. Cousin Luis, ein Polizist, versucht Anabela die Recherchen auszureden. Doch Anabela kann auf die Unterstützung des Bibliothekars Mario hoffen und entdeckt, dass die Familie Alves auch Teil der eigenen Geschichte ist. Meine Meinung: Ein interessantes Krimi-Debüt, das sich mit längst vergangen geglaubten Ereignissen aus der Geschichte Portugals beschäftigt. Der krasse Gegensatz von arm und reich, die politische Situation unter Diktator Salazar und die Macht der Großgrundbesitzer ihrer Pächter gegenüber, lassen diesen Krimi zu einem Ausflug in die Geschichte Portugals werden. Das meiste wird den Lesern unaufgeregt und unterschwellig erzählt, sodass sich niemand vor einer „Geschichtsstunde“ fürchten muss. Der Schreibstil ist ruhig, besticht aber durch die Beschreibung von Land und Leuten. Die Kulinarik erscheint mir persönlich ein wenig überhand zu nehmen. Es wird ständig gegessen und getrunken. Da wäre ein bisschen weniger, mehr gewesen. Gekonnt sich portugiesische Begriffe bzw. Dialoge eingeflochten. Die Idee, Anabela als Aushilfsdolmetscherin anzustellen habe ich recht ungewöhnlich gefunden. Doch dadurch tritt ein neuer, interessanter Mann in ihr Leben. Fazit: Der gelungene Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, der ich gerne vier Sterne gebe.