Warenkorb
 

Mit anderen Augen

Wie ich durch meine Tochter lernte, die Welt neu zu sehen


In seinem neuesten Buch erzählt Fabian Sixtus Körner, was die Intensivstation für Neugeborene und ein Transitraum gemeinsam haben, wie seine Tochter seinen Blick auf die Menschen und die Welt verändert hat, und warum das Reisen mit Kind und Kegel zu den schönsten Erfahrungen zählt, die er jemals gemacht hat.

Portrait
Fabian Sixtus Körner, geboren 1981, ist Designer, Fotograf, Innenarchitekt und Blogger. Anfang 2010 begann er die Welt zu bereisen und für Kost und Logis zu arbeiten. Seine Erfahrungen über diese Reisen verarbeitete er in dem Buch JOURNEYMAN, das ein Spiegel-Bestseller wurde und wochenlang ganz oben auf der Bestsellerliste stand. Körner lebt mit seiner Frau und Tochter in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 11.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86493-060-7
Verlag Ullstein Paperback
Maße (L/B/H) 20.5/14.2/2.7 cm
Gewicht 363 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 40269
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 24.90
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
13
4
0
1
0

Mit anderen Augen
von Timo Funken am 09.06.2019

Hat mir gut gefallen. Ein schönes, ehrliches Buch; welches das Thema Down-Syndrom auf ehrliche, tiefe und auch normale Weise behandelt. Liebe Grüße, Timo Funken

Feinfühlig und emotional
von Honigmond am 21.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Klappentext: In seinem neuesten Buch erzählt Fabian Sixtus Körner, was die Intensivstation für Neugeborene und ein Transitraum gemeinsam haben, wie seine Tochter seinen Blick auf die Menschen und die Welt verändert hat, und warum das Reisen mit Kind und Kegel zu den schönsten Erfahrungen zählt, die er jemals gemacht hat. ... Zum Klappentext: In seinem neuesten Buch erzählt Fabian Sixtus Körner, was die Intensivstation für Neugeborene und ein Transitraum gemeinsam haben, wie seine Tochter seinen Blick auf die Menschen und die Welt verändert hat, und warum das Reisen mit Kind und Kegel zu den schönsten Erfahrungen zählt, die er jemals gemacht hat. Mein Leseeindruck: Doch nun zum Buch: Mich hatte der Klappentext angesprochen und ich vermutete einen sehr tiefgründigen und emotionalen Roman. So war es dann auch und mich hat die Geschichte sehr berührt. Der Autor greift ein sehr sensibles und immer noch viel zu wenig beachtetes Thema auf, wo es um eine Krankheit geht, die man heutzutage lieber wegdenken möchte, aber wenn man sich ein wenig mit der Thematik befasst, verliert sie ganz schnell an Schrecken und man erfährt, dass die Menschen, welche unter dieser Krankheit leiden, ganz besondere Menschen sind und es verdient haben, in unserer Gesellschaft genauso wie ein gesunder Mensch anerkannt zu werden. Ein sehr emotionales Buch, aber auch sehr feinfühlig geschrieben und auch zum wachrütteln. Mein Fazit: Ein Buch, was man gelesen haben sollte und ein Thema, was viel mehr Präszenz verdient. Von mir gibt es auf jeden Fall eine ganz klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

Ein Gefühl von Freiheit
von einer Kundin/einem Kunden am 02.10.2018

Eine sehr berührende Geschichte, die ausdrucksvoll erzählt wurde und zum Nachdenken anregt. Man sehnt sich ebenfalls augenblicklich nach Freiheit und Abenteuern