Meine Filiale

Wir sehen uns im Sommer

Roman

Åsa Hellberg

(63)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Sommerfreundinnen auf Weltreise
Susanne, Maggan und Rebecka vermissen ihre Freundin Sonja schmerzlich, obwohl sie schon vor mehr als sieben Jahren gestorben ist. Doch Sonja hat ihnen etwas hinterlassen, das ihnen bei der Suche nach dem Glück auf die Sprünge helfen soll: In zehn Briefen erzählt sie von ihrer eigenen tragischen Liebesgeschichte, die sie vor ihren Freundinnen geheim gehalten hat. Ausserdem bekommen die Drei von einem Anwalt die Aufgabe, Sonjas Asche an Orten zu verstreuen, die ihr etwas bedeutet haben. Die Reise führt sie von Schweden aus einmal um die ganze Welt. Die gemeinsame Zeit bringt sie einander wieder näher, und die drei Freundinnen beginnen, nicht nur Sonja, sondern auch ihr eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen.

Åsa Hellberg wurde 1962 in Fjällbacka geboren. Heute lebt sie mit Sohn, Katze und ihrem Lebensgefährten in Stockholm. Sie arbeitete unter anderem als Flugbegleiterin, Coach und Dozentin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihren Bestseller-Romanen schrieb sie sich auf Anhieb in die Herzen der Leserinnen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843717731
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel Sonjas andra chans
Dateigröße 3123 KB
Übersetzer Hanna Granz
Verkaufsrang 42822

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
28
26
5
2
2

Wir sehen uns im Sommer
von Anika F am 30.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Von dem Klappentext war ich sofort angetan und das Cover sieht toll aus.  Genauso würde ich mir meinen Leseplatz im Garten vorstellen. Dieser Stuhl läd unglaublich ein mit diesem Ausblick und den kuscheligen Details. Einfach herrlich. Ich machte es mir auf meiner Couch bequem und begann zu lesen. Der Schreibstil der Autorin... Von dem Klappentext war ich sofort angetan und das Cover sieht toll aus.  Genauso würde ich mir meinen Leseplatz im Garten vorstellen. Dieser Stuhl läd unglaublich ein mit diesem Ausblick und den kuscheligen Details. Einfach herrlich. Ich machte es mir auf meiner Couch bequem und begann zu lesen. Der Schreibstil der Autorin liest sich insgesamten recht leicht und flüssig. Dennoch blieben mir die Protagonistinnen recht fremd. Ich konnte keinen Bezug aufbauen und war von deren Verhalten doch recht genervt. Der Grundgedanke der Handlung hat mich absolut angelockt.  Eine Freundschaft, die auch so eine schwere Zeit übersteht und die vllt auch noch vertieft wird. Die verstorbene Freundin Sonja hat für ihre 3 Freundinnen Briefe hinterlassen, in denen sie ihnen von ihrer großen Liebe erzählt und sie auf eine gemeinsame Reise schickt. Denn ihre Asche soll verteilt werden. Ich hatte am Anfang arg Probleme wer wohin und wer zusammen gehört.  Als dann die Reise startete kam etwas Schwung ins Geschehen. Aber gefühlt wurden die Situationen simple hinter einander aufgereiht. Was ich persönlich sehr schade fande. Auch blieben mir die erhofften Gefühle,die Spannung und die Ereignisse der Reise einfach zu wenig. Daher lief das Geschehen für mich sehr oberflächlich ab. Probleme wurden mir manchmal zu oft wiederholt und das Verhalten der drei Frauen traf nicht immer auf mein Verständnis. Ich fand es teilweise nicht ihrem Alter entsprechend. Leider leider hat das Buch nicht meine Erwartungen nach dem lesen des Klappentextes erfüllt. 2 von 5 Sterne

3 Freundinnen erfüllen den letzten Wunsch einer Toten
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 07.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die drei Freundinnen Susanne, Meggan und Rebecka erfüllen in "Wir sehen uns im Sommer" den letzten Wunsch ihrer toten Freundin Sonja. Als diese vor mittlerweile 7 Jahren verstorben ist, hat sie eine Anwaltskanzlei beauftragt, ihren drei Freundinnen 10 verschiedene Briefe nach und nach zu kommen zu lassen. Die drei Frauen sollen ... Die drei Freundinnen Susanne, Meggan und Rebecka erfüllen in "Wir sehen uns im Sommer" den letzten Wunsch ihrer toten Freundin Sonja. Als diese vor mittlerweile 7 Jahren verstorben ist, hat sie eine Anwaltskanzlei beauftragt, ihren drei Freundinnen 10 verschiedene Briefe nach und nach zu kommen zu lassen. Die drei Frauen sollen dabei immer ein wenig von Sonjas Asche an verschiedenen Orten verstreuen. Die 10 Briefe führen die drei auf eine Reise um die Welt, wobei es alles Orte sind, zu denen Sonja in ihren Leben eine ganz besondere Beziehung hatte. Sie erfahren, dabei viel von Sonjas Lebensgeschichte, wovon ihnen einiges bisher noch nicht bekannt war. Aber die Reise ist nicht nur eine Abschiedstour für Sonja, sondern Susanne, Meggan und Rebecka erfahren und überdenken ihr eigenes Leben ebenso. Alle drei leben in unterschiedlichen Ländern und scheinen ein glückliches Leben zu haben. Nach und nach müssen alle drei erkennen, dass dies nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Um dies zu ändern, müssen sie sich auf sich selber besinnen und begreifen, dass sie alles erreichen können, wenn sie nur selber an sich glauben. Asa Hellberg ist es in ihrem neusten Roman wieder einmal gelungen, starke Frauen über 50 zu zeigen, die beweisen, dass es nie zu spät für einen neuen Lebensweg ist. Das Wichtigste ist, das man sich selbst treu bleibt und das Glück in die eigene Hand nimmt.

Die letzte Reise mit Sonja
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Sonja vor sieben Jahren starb, hat sie ihren Freundinnen ein großes Vermögen hinterlassen und ein paar Weichen für sie neu gestellt.Sie hat Ihnen einige Lebensträume ermöglicht und alle drei waren eine Zeit sehr glücklich damit. Doch nicht alles im Leben verläuft wie geplant. Rebeckas große Liebe stirbt und sie verliert si... Als Sonja vor sieben Jahren starb, hat sie ihren Freundinnen ein großes Vermögen hinterlassen und ein paar Weichen für sie neu gestellt.Sie hat Ihnen einige Lebensträume ermöglicht und alle drei waren eine Zeit sehr glücklich damit. Doch nicht alles im Leben verläuft wie geplant. Rebeckas große Liebe stirbt und sie verliert sich völlig in ihrer Trauer.Auch Susanne und Maggan sind irgendwie unzufrieden mit ihrem Leben. Noch immer haben sie es nicht geschafft, Sonjas letzten Wunsch zu erfüllen und ihre Asche an den Orten zu verstreuen,die von großer Wichtigkeit in ihrem Leben waren. Doch nun wollen Sie sich dieser Aufgabe endlich stellen. In der Anwaltskanzlei ihrer verstorbenen Freundin, werden sie mit allen Unterlagen diesbezüglich versorgt. Sie treten eine Reise um die halbe Welt an, während der sie in zehn Briefen viele Einzelheiten aus Sonjas Leben erfahren,die ihnen bis dahin unbekannt waren. Ihr Zusammenhalt wird erneut gestärkt und jede der drei Frauen gewinnt neue Erkenntnisse für ihr eigenes Leben. Ich habe die Freundinnen gerne begleitet und spreche eine Leseempfehlung aus.


  • Artikelbild-0