Warenkorb
 

Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen

Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendung

Das grosse Standardwerk in überarbeiteter und aktualisierter Neuauflage. Dieses Buch ist weltweit das erste umfassende Werk, das nach dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis die Welt der psychoaktiven Pflanzen systematisch erschliesst. Die Pflanzen werden in Monografien mit allen relevanten Informationen zu Botanik, Aussehen, Anbaumethoden, Zubereitung und Dosierung, Geschichte, rituellen und medizinischen Verwendungen, Inhaltsstoffen, Wirkungen, Marktformen
und allfälligen Vorschriften beschrieben. Sämtliche Pflanzen sind im Bild dargestellt. Ein unentbehrliches Werk für alle, die sich mit psychoaktiven Pflanzen und tiefschürfender Pflanzenkenntnis im Allgemeinen befassen.
Portrait
Christian Rätsch
Ethnologe und Ethnopharmakologe, Referent und Autor. Er erforscht weltweit schamanische Kulturen und deren Gebrauch psychoaktiver Pflanzen. Autor von zahlreichen Büchern im AT Verlag.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 944
Erscheinungsdatum 02.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03800-995-5
Verlag AT Verlag
Maße (L/B/H) 27.1/20.7/5.5 cm
Gewicht 3043 g
Abbildungen 800 farbige Abbildungen
Verkaufsrang 47187
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 150.00
Fr. 150.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Nicht ganz überzeugend
von Karlheinz aus Frankfurt am 18.01.2018

Bei diesem Buch handelt es sich um die 14. Auflage des Buches (Erstauflage 1998) mit einem Vorwort von Dr. Phil. Dr. h. c. Mult. Albert Hofmann mit dem Hinweis auf die Aktualität der Enzyklopädie. Sicherlich sind die Themen noch immer aktuell, trotzdem hätte mir ein aktuelle(re)s Vorwort schon zugesagt. Danach folgt das Vorwo... Bei diesem Buch handelt es sich um die 14. Auflage des Buches (Erstauflage 1998) mit einem Vorwort von Dr. Phil. Dr. h. c. Mult. Albert Hofmann mit dem Hinweis auf die Aktualität der Enzyklopädie. Sicherlich sind die Themen noch immer aktuell, trotzdem hätte mir ein aktuelle(re)s Vorwort schon zugesagt. Danach folgt das Vorwort des Autors, welches behandelt wie er zu diesem Thema kam und steht. Es geht dann weiter mit einer ausführlichen Einleitung die komplett die Einzelheiten der Kategorien bei den Pflanzen erläutert. Das macht er recht ausführlich und gut erklärend, was einem bei den jeweiligen Pflanzen und Kräuter dann zugute kommt. Weiter geht es nun mit den einzelnen Pflanzen und deren Eigenschaften, aufgeteilt in Familie, Formen und Unterarten, Synonyme, volkstümliche Namen, Geschichtliches, Verbreitung, Anbau, Aussehen, Droge, Zubereitung und Dosierung, rituelle Anwendung, Artefakte, medizinische Anwendung, Inhaltsstoffe, Wirkung, Marktformen und Vorschriften und Literatur. Die Aufteilung ist alphabetisch, allerdings mit den lateinischen Bezeichnungen, dadurch muss ich die Suche über das Stichwörterverzeichnis vornehmen. Mir ging es unter anderem um die natürliche Heilwirkung von Pflanzen und da kommt die Enzyklopädie ein wenig zu kurz. De Beschreibung ist manchmal ein wenig einfach gehalten, passt aber dennoch zum Thema. Es gibt viele Fotos, Illustrationen und Zeichnungen, welche das Ganze ein wenig auflockern und farbenfroh machen. Fazit: Mit fast 1000 Seiten umfangreich und recht detailliert. Am Ende eine Enzyklopädie die ein wenig aufwendig ist und darin auf Anhieb etwas zu finden fällt mir schwer. Somit sind es im Gesamtergebnis gute drei Sterne.

naturapotheke
von einer Kundin/einem Kunden aus leipzig am 29.09.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem Buch ENZYKLOPÄDIE DER PSYCHOAKTIVEN PFLANZEN hat der Autor Christian Rätsch ein Standardwerk der Ethnobotanik geschrieben. Auf fast 1.000 Seiten findet sich wirklich alles aus der Natur zu diesem Bereich, allumfassend, ausführlich, detaiert und gut bebildert. Hier liegt nun ein Fundus von unschätzbarem Wissen vor, für al... Mit dem Buch ENZYKLOPÄDIE DER PSYCHOAKTIVEN PFLANZEN hat der Autor Christian Rätsch ein Standardwerk der Ethnobotanik geschrieben. Auf fast 1.000 Seiten findet sich wirklich alles aus der Natur zu diesem Bereich, allumfassend, ausführlich, detaiert und gut bebildert. Hier liegt nun ein Fundus von unschätzbarem Wissen vor, für alle und jedermann zum zugreifen und lernen. Jedes der Kapitel und der vorgestellten Pflanzen repräsentiert das Wissen von über 20 Jahren Arbeit die Christian Rätsch in die Forschung und Aufarbeitung des Wissens um die Ethnobotanik und den schamanistischen Gebrauch davon hier investiert hat. Um es gleich vorweg zu nehmen, dies ist keine Anleitung zu Drogenkonsum und der Autor hat auch nicht vor die vorgestellten Pflanzen dazu anzupreisen, vor der Wirklichkeit zu fliehen, wie es so viele Abhängige tun. Mittels dieser Pflanzen geht es vielmehr um die Schärfung der Sinne und das Begreifen der Welten um sich herum. Die Monographie informiert ausführlich über Familie, Formen und Unterarten, Synonyme, Volkstümliche Namen, Geschichtliches, Verbreitung, Anbau, Aussehen, Droge, Zubereitung und Dosierung, Rituelle Verwendung, Artefakte, Medizinische Anwendung, Inhaltsstoffe, Wirkung, Marktformen und Vorschriften sowie Literaturhinweisen. In diesem Kompendium finden sich sehr seltene und fast unbekannte Vertreter der Ethnobotanik (Latua pubiflora), welches sicherlich dem Forscherwillen und Begeisterungsfähigkeit für das Thema von Christian Rätsch zu verdanken ist. Doch auch so bekannte Pflanzen wie der Kakaobaum finden sich hier, denn auch der Kakao galt als rituelles und schamanistisches Werkzeug der Azteken. Chemische Formeln und der korrekte Aufbau der Hauptinhaltstoffe machen das Buch ebenso lesenswert aus wissenschaftlicher Richtung aus. Das Werk umfasst bisher gut bekannte und vollständig erforschte psychoaktive Pflanzen, sowie wenig erforschte und gar nicht erforschte psychoaktive Pflanzen, wobei bei letzteren Ihre Wirkungen noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnten. Der Bereich der psychoaktiven Pilze ist im Besonderen erwähnenswert, da sehr gut beschrieben und umfassend. Abschließend wird dort auch der Bereich der angeblich psychoaktiven Pilze behandelt. Ein anderer umfassender Bereich sind die psychoaktiven Produkte, unter ihnen ist das Bekannteste der Alkohol, doch auch die berühmt berüchtigte Hexensalbe und der unscheinbare Vertreter der Brotaufstriche, der Honig! Den Abschluss bilden die psychoaktiven Pflanzenwirkstoffe wie beispielsweise das Codein oder die Mutterkornderivate und das Nikotin. Am Ende sind alle Pflanzen nach botanischer Systematik aufgeführt, eine anschließende allgemeine Bibliographie ist sehr umfassend geschildert. Ein sehr gutes Stichwortverzeichnis schließt dieses außergewöhnlich gute Buch ab. Das Buch hat mir als Standardnachschlagewerk ausnehmend gut gefallen, man merkt auf jeder Seite das Christan Rätsch ein Meister seines Fachs ist und weiß wovon er schreibt und über was er spricht. Der Wert dieses Buch ist unschätzbar, hat es doch Jahre gedauert, alle diese kleinen Informationen zusammenzutragen und viel persönliches Wissen und eine Menge Erfahrung von Christian Rätsch zu diesem Bereich sind in dieses Buch geflossen. Für Begeisterte Pflanzenkundler, Schamanen und Interessierte aller Ethnokulturen sehr zu empfehlen. Sehr Empfehlenswert!