Warenkorb
 

Jemand ist in deinem Haus

Weitere Formate

Taschenbuch
Eine grausame Mordserie hält den kleinen Ort Osborne in der Einöde Nebraskas in Atem. Nach und nach werden die Schüler der Highschool von einem nahezu unsichtbaren Täter angegriffen, der die Geschichten und Lebensverhältnisse seiner Opfer genau zu kennen scheint. Makani, die erst vor kurzem von Hawaii nach Osborne zu ihrer Grossmutter gezogen ist, rätselt mit ihren Freunden über das Motiv des Täters - und fürchtet, dass er auch sie ins Visier nehmen wird. Denn sie hat selbst ein dunkles Geheimnis, von dem niemand etwas weiss und das ihr nun zum Verhängnis zu werden droht.
Portrait
Stephanie Perkins hat seit jeher mit Büchern gearbeitet, zuerst als Buchhändlerin, dann als Bibliothekarin und zu guter Letzt als Autorin. Bekannt wurde sie durch ihre internationalen Bestseller „Herzklopfen auf Französisch“, „Schmetterlinge im Gepäck“ und „Rendezvous in Paris“. „Auf den ersten Blick. Jede grosse Geschichte hat ihre Geschichte“ ist ihre erste Anthologie. Zusammen mit ihrem Ehemann lebt sie in North Carolina.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 344
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60448-0
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21.6/13.7/4.3 cm
Gewicht 538 g
Übersetzer Sonja Häussler
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint in neuer Auflage,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Erscheint in neuer Auflage
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Vorbestellen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
5
6
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 01.11.2018
Bewertet: anderes Format

Die perfekte Lektüre für einen schummrigen Herbstabend.

Grusel für zwischendurch
von einer Kundin/einem Kunden am 18.10.2018

An diesem Buch hatte ich nervenaufreibende Freude! Ein bisschen eigenwillig ist Perkins Schreibstil, und genauso sind auch die Charaktere. Aber genau das hat mich besonders fasziniert. Es war einfach mal eine „andere“ Geschichte. Keine stereotype Protagonisten, keine vorhersehbare Handlung und ein Höhepunkt, mit dem ich defin... An diesem Buch hatte ich nervenaufreibende Freude! Ein bisschen eigenwillig ist Perkins Schreibstil, und genauso sind auch die Charaktere. Aber genau das hat mich besonders fasziniert. Es war einfach mal eine „andere“ Geschichte. Keine stereotype Protagonisten, keine vorhersehbare Handlung und ein Höhepunkt, mit dem ich definitiv so nicht gerechnet hätte! Kurz vor Schluss habe ich sogar geweint... Die Geschichte ist übrigens sehr blutig und teilweise sehr gruselig. Definitiv nichts für schwache Nerven! Ein Stern Abzug für die am Anfang nur langsam steigende Spannung.

Horror für das Pubertier
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2018

Ein Serienmörder hat es auf die Schüler der Osborne Highschool abgesehen. Bevor er sie eiskalt und brutal niedermetzelt, treibt er ein perfides Spiel mit ihnen, indem er lautlos in die Häuser der Opfer eindringt und Gegenstände, wie beispielsweise Möbel so umstellt, dass die Teenager vor ihrem Ableben noch den blanken Horror erl... Ein Serienmörder hat es auf die Schüler der Osborne Highschool abgesehen. Bevor er sie eiskalt und brutal niedermetzelt, treibt er ein perfides Spiel mit ihnen, indem er lautlos in die Häuser der Opfer eindringt und Gegenstände, wie beispielsweise Möbel so umstellt, dass die Teenager vor ihrem Ableben noch den blanken Horror erleben. Viele Szenen erinnern an kultige Splasher-Filme wie "Scream" oder "Freitag der 13". Dass der Roman mit jeder Leiche etwa mehr auf Halloween zusteuert, verstärkt den Eindruck, dass hier Horror vor Spannung kommt. Allerdings gelingt es der Autorin grandios, den Schauer auf die meist jungen Leser und Leserinnen so zu übertragen, dass es trotz der Unmenge an Blut und abgetrennter Gliedmaße, nicht trashig wirkt. Wir werden tief in die Gedanken- und Gefühlswelt einer Teenager-Clique rund um die Aussenseiterin Makani geführt, und gerade die interessanten Charaktere stellen ein literarisches Gegengewicht zum Horror dar. Zudem entspinnt sich ab der zweiten Hälfte des Buches noch eine zarte Liebesgeschichte, die eines Young-Adult-Romans würdig ist. Also, wer etwas Spannendes, Kurzweiliges und trotzdem Einfühlsames lesen oder verschenken möchte (an jemanden, der meines Erachtens mindestens 15 Jahre alt sein sollte), schnappe sich dieses Buch.