Warenkorb
 

Bächle, Gässle, Bombenstimmung

Der Badische Krimi

Weitere Formate

Humorvoll und authentisch: ein vielschichtiger Kriminalroman.

Die Dreharbeiten zu einem Bollywood-Film im Freiburger Colombi-Park werden durch eine Explosion jäh beendet. Wenig später erschiesst ein Unbekannter den Kameramann der Crew. Als dann noch der Regisseur und der Hauptdarsteller des Films ins Visier der Täter geraten, übernimmt Journalistin Katharina Müller die Ermittlungen, die sie vom Schwarzwald bis nach Goa führen.
Portrait
Ute Wehrle ist gebürtige Freiburgerin und studierte Touristik-Betriebswirtschaft in Heilbronn. Sie arbeitet als freie Autorin und Journalistin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 15.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0288-2
Reihe Journalistin Katharina Müller
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20.3/13.4/2.2 cm
Gewicht 272 g
Auflage Neuausgabe
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Freiburg im Bollywood-Fieber
von peedee am 22.05.2018

Katharina Müller & Jürgen Weber, Band 4: Als Journalistin sollte Katharina Müller froh sein, wenn in der Stadt etwas los ist, daher kommt die Bollywood-Filmproduktion im Freiburger Colombi-Park gerade recht. Aus der einfachen Berichterstattung über die Aufnahmen wird jedoch plötzlich ein Kriminalfall, denn beim Filmdreh explodie... Katharina Müller & Jürgen Weber, Band 4: Als Journalistin sollte Katharina Müller froh sein, wenn in der Stadt etwas los ist, daher kommt die Bollywood-Filmproduktion im Freiburger Colombi-Park gerade recht. Aus der einfachen Berichterstattung über die Aufnahmen wird jedoch plötzlich ein Kriminalfall, denn beim Filmdreh explodiert die Statue der Göttin Lakshmi und es gibt Verletzte. Ein Unfall? Göttliche Vorsehung? Ein Anschlag? Als kurz darauf der Kameramann tot aufgefunden wird, laufen die Ermittlungen des Polizisten Jürgen Weber – und der unerschrockenen Journalistin – auf Hochtouren… Erster Eindruck: Wie von Emons gewohnt ein schönes Cover – dieses Mal mit einem Bollenhut. Auf der Rückseite steht „Bollywood trifft Bollenhut“ – das gefällt mir. Dies ist Band 4 einer Reihe; er lässt sich jedoch ohne Kenntnis der Vorgängerbände lesen. Da ich jedoch die Vorgänger gelesen habe, sind mir die Protagonisten Katharina Müller und Jürgen Weber sowie deren Kollegen bereits bekannt. Ich liebe Regionalkrimis, vor allem, wenn ich die Orte kenne: in diesem Fall eben Freiburg im Breisgau, Konstanz und Überlingen (letzteres wird dieses Mal nur kurz erwähnt). Ich muss sagen, dass ich (bisher) noch kein Fan der Bollywood-Filme bin, auch wenn ich weiss, dass diese ein Riesenpublikum haben und dementsprechend erfolgreich sind. Mir sind auch ein paar Namen der indischen Superstars bekannt, wie z.B. Shah Rukh Khan oder Aishwarya Rai, aber das wars dann auch schon. In der vorliegenden Filmproduktion ist der Star Himesh Khan, der seine Damenbegleitung häufiger wechselt, als manche ihre Haare waschen… Alexandra Freyer ist eine Berufskollegin von Katharina – sie haben sich bei einem AC/DC-Coverband-Konzert kennengelernt und unternehmen seither gerne etwas zusammen. Katharina ist grosser Fan von AC/DC und das schliesst offenbar auch Coverbands mit ein. Ihrem Kaninchen „Hasi“ lässt sie übrigens, wenn sie nicht zu Hause ist, CDs von ABBA laufen – das beruhigt das Langohr. Süss, oder? Katharina erlebt (auch in diesem Band) mehr als eine brenzlige Situation. Amüsiert hat mich die Nebengeschichte rund um den Oberbürgermeister Norbert Winkler, der mit seinen Sprüchen nicht gerade Punkte bei der weiblichen Belegschaft sammelt. Für die Bollywood-Story, die sich flüssig hat lesen lassen, 3 Sterne, für den Winkler einen halben Stern Bonus – somit runde ich gerne auf 4 Sterne auf.