Warenkorb
 

Ghost Writer

19 unheimliche Geschichten

Andreas Gruber Erzählbände Band 5

Weitere Formate

Diesmal entführt Andreas Gruber Sie mit seinen Horrorgeschichten in das Leipzig des Jahres 1840, nach New Orleans um 1908 und in das Wien des Jahres 1945.
Wir treffen auf elektronische Spinnen, einen krimineller Zahnarzt, einen verrückter Erfinder in einem Kellerlabor und ein ungewöhnliches Brüderpaar, das an einer seltenen Krankheit leidet.
Erfahren Sie mehr über einen erschreckenden archäologischen Fund bei Athen, eine Lovecraft-Hommage über die Miskatonic-Universität in Arkham, sowie eine teuflische Weihnachtsgeschichte direkt aus der Hölle.
Und freuen Sie sich nicht zuletzt auf ein Wiedersehen mit Edgar Allan Poe und Jack the Ripper.

"Andreas Grubers Kurzgeschichten sind schräg, bizarr, dunkel - und unwiderstehlich." [Ursula Poznanski]
Portrait
Andreas Gruber, geboren 1968 in Wien, studierte an der dortigen Wirtschaftsuniversität und lebt als freier Autor mit seiner Familie und fünf Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Mittlerweile erschienen seine Kurzgeschichten in über hundert Anthologien, liegen als Hörspiel vor oder wurden als Theaterstück adaptiert. Seine Romane erschienen als Übersetzung in Frankreich, Italien, Türkei, Brasilien, Japan und Korea. Dreifacher Gewinner des Vincent Preises und dreifacher Gewinner des Deutschen Phantastik Preises. Arbeitsstipendium Literatur 2006, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013 und 2014, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. Gruber spielt leidenschaftlich gern Schlagzeug und wartet bis heute auf einen Anruf der Rolling Stones.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 364 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958353107
Verlag Luzifer-Verlag
Dateigröße 2645 KB
Verkaufsrang 15174
eBook
eBook
Fr. 5.50
Fr. 5.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Andreas Gruber Erzählbände

  • Band 1

    42857452
    Northern Gothic
    von Andreas Gruber
    (11)
    eBook
    Fr.5.50
  • Band 2

    45095157
    Apocalypse Marseille
    von Andreas Gruber
    (1)
    eBook
    Fr.5.50
  • Band 3

    48901911
    Jakob Rubinstein
    von Andreas Gruber
    (8)
    eBook
    Fr.5.50
  • Band 4

    72891111
    Der Fünfte Erzengel
    von Andreas Gruber
    (10)
    eBook
    Fr.5.50
  • Band 5

    95327959
    Ghost Writer
    von Andreas Gruber
    (9)
    eBook
    Fr.5.50
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    121623000
    Die Letzte Fahrt der Enora Time
    von Andreas Gruber
    (4)
    eBook
    Fr.6.00
  • Band 7

    141695749
    Dinner in The Dark
    von Andreas Gruber
    eBook
    Fr.5.50

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

„Ghost Writer“ verspricht authentische und kurzweilige Unterhaltung im Kurzgeschichtenformat.
von Der Medienblogger am 12.03.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Ein Buch, bestehend aus neunzehn Kurzgeschichten – „Ghost Writer“ ist eine breit gefächerte Ansammlung an als „unheimlich“ betitelten Gruselgeschichten des österreichischen Schriftstellers Andreas Gruber. Er bedient sich in dem Band vielfältigster Register der Genre Horror, Fantasy und Thriller, in denen er vorrangig schreibt, u... Ein Buch, bestehend aus neunzehn Kurzgeschichten – „Ghost Writer“ ist eine breit gefächerte Ansammlung an als „unheimlich“ betitelten Gruselgeschichten des österreichischen Schriftstellers Andreas Gruber. Er bedient sich in dem Band vielfältigster Register der Genre Horror, Fantasy und Thriller, in denen er vorrangig schreibt, und liefert eine bunte Bandbreite an mysteriösen, unzusammenhängenden Handlungen in unterschiedlichen Zeitebenen. Welche Versprechen, die der Klappentext gibt, das Buch letztendlich einhalten kann, das erfährst du in der folgenden Rezension. Da sich kein roter Faden durch die Aneinanderreihung der einzelnen Erzählungen zieht, d.h. jede unabhängig voneinander gelesen werden kann und auch alleinstehend funktioniert, ist es hier recht schwer, klare bewertende Worte zu finden, die sich auf das gesamte Produkt beziehen. Doch eins ist auch nach Beenden dieser Lektüre erneut bewiesen: Andreas Gruber kann zweifelsohne schreiben. Er schafft es mittels weniger Worte, eine mitreißende Stimmung aufzubauen, die das Lesepublikum schnell mitzureißen weiß. Die dichte Atmosphäre entführt dich in vielfältige Szenarien, die der Autor geschickt innerhalb weniger Seiten zu etablieren weiß. Er entwirft eine Vielzahl an spannenden Figuren, die man gerne für den Lauf einer Kurzgeschichte begleitet. Klar, dass er dabei nicht die charakterliche Tiefe erreichen kann wie in einem kompletten Roman, die Motive der auftretenden Personen erscheinen aber größtenteils nachvollziehbar und verständlich. Durch die unterhaltsamen Vorwörter vor jeder neuen Episode wird die Leserschaft gelungen auf die neue Handlung eingestimmt und erhält zudem interessante Hintergrundinformationen über die Entstehungsgeschichte der jeweiligen Geschichte; welche Materialien ihm als Inspiration gedient haben, welche eventuell sogar wahren Fakten in dem erdachten Korsett stecken, wie er auf die Grundidee dahinter gekommen ist. Das vereinfacht das Lesen stark, da man so weiß, auf was man sich einlässt, wenn dies der Titel nicht preisgibt. Jedoch weiß nicht jede Kurzgeschichte so zu überzeugen wie die vorherige. Einige strotzen nur vor Kreativität, andere wirken geradezu unmotiviert verfasst und kopiert von ähnlichen Werken: sei es aus der fehlenden Individualität, an nicht genutztem Potential, an fehlender Spannung. Umfassend gesagt, ist das Verhalten der Spannungsniveaukurve unausgeglichen und gekennzeichnet durch sein unregelmäßiges Steigungsverhalten. Es ist wirklich schwierig, über ein ganzes Buch zu berichten, das eigentlich aus eigenständigen Geschichten besteht. Letztendlich lässt sich sagen, dass ich „Ghost Writer“ für diejenigen, die sich von der äußerlichen Gestaltung und dem, was der Klappentext verspricht, angesprochen fühlen, definitiv weiterempfehlen kann. Die Lektüre bietet abwechslungsreiche und kurzweilige Unterhaltung, die sich durch die praktische Formulierung in Kurzgeschichtenformat auch für Zwischendurch eignet. Mein Interesse gegenüber den anderen Geschichtenbänden des Autors ist auf jeden Fall geweckt! „Ghost Writer“ verspricht authentische und kurzweilige Unterhaltung im Kurzgeschichtenformat. Ich vergebe gerne (noch) sehr gute vier von fünf mögliche Sterne, mit Tendenz nach unten.

19 Gänsehaut Momente
von Ramona Wegener am 16.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Rezension zu Ghost Writer von Andreas Gruber aus dem Luzifer Verlag 19 unheimliche Geschichten versüßen dir die Lesezeit, siebzehn davon bereits früher veröffentlicht, zwei Neuveröffentlichungen. Eine bunte Mischung aus Horror bis Phantastik. Alte Bekannte wie Jack the Ripper und Edgar Allan Poe lassen sich auch sehen. ... Rezension zu Ghost Writer von Andreas Gruber aus dem Luzifer Verlag 19 unheimliche Geschichten versüßen dir die Lesezeit, siebzehn davon bereits früher veröffentlicht, zwei Neuveröffentlichungen. Eine bunte Mischung aus Horror bis Phantastik. Alte Bekannte wie Jack the Ripper und Edgar Allan Poe lassen sich auch sehen. Meine drei Lieblingsgeschichten sind: Herr Gruber, seien sie froh, das ich keinen PC mehr besitze. Der wäre jetzt hochkant aus dem Fenster geflogen. Ich hasse Spinnen, und mit dieser Story haben sie mich durchaus an die Grenze meine Gänsehaut katapultiert. Tief unten in Dudenwater, Lousiana: Herr Gruber, wo bekomme ich denn bitte so eine kleine, nette, witzige Horde Waschbären her? Sehr geile Story, wie ich finde mit Mega viel Herz, da musste ich doch glatt ein Tränchen wegwischen. Ich hab sie übrigens entdeckz Mesmeristische Experimente: Oo what the fuck. Sehr geniale Interpretation zum Thema Wer ist Jack the Ripper. Also wow. Ich liebe die Thematik, verschlinge alles, was sich um Jack the Ripper geht. Das es dabei so einfach ist gut es jetzt zu wissen. Aber was sie dem armen Poe da angetan haben. Tztztz Amüsant fand ich die erklärenden Vorworte vom Autor. Als erstes das gesamte Vorwort und dann die Worte vor jeder Geschichte. Ich musste so lachen bei den ankommenden Paketen und dem Wortwechsel mit der Frau. Bitte bitte bitte niemals aufhören, auch neben den anderen Storys, weiter Kurzgeschichten zu schreiben. Gegruselt habe ich mich jetzt eher nicht, aber ich bin halt auch schweres Geschütz (bis auf die Spinnengeschichte, da hätte ich das Buch am Liebsten inne Tonne gekloppt). Das Cover passt mit seiner unheimlichen Düsterheit sehr gut zum Inhalt des Buches. Zum Einstimmen einfach Licht aus, Kerze an und dir ne Minute lang das Cover anschauen. Danach hört man jedes Geräusch und auch welche, die gar nicht da sind. Wer Kurzgeschichten mag, die unheimlich, spannend, fantastisch und unglaublich sind, ist mit Ghost Writer von Andreas Gruber bestens Ausgerüstet. Ich vergebe hier total gerne die 5/5 Sterne und liebe Leute....Lest es, es lohnt sich.

Unheimliche Begegnungen
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 13.04.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Egal, ob man sich nach Leipzig ins Jahr 1840 begibt, wo ein unheimlicher Puppenmacher sein Unwesen treibt oder vielleicht nach Wien 1945, wo die Welt aus den Fugen gerät, eines ist sicher, der Autor Andreas Gruber wird wieder einmal seinen Lesern das Fürchten und Gruseln lernen. In dem Buch ,,Ghost Writer´´ aus dem Luzifer Verl... Egal, ob man sich nach Leipzig ins Jahr 1840 begibt, wo ein unheimlicher Puppenmacher sein Unwesen treibt oder vielleicht nach Wien 1945, wo die Welt aus den Fugen gerät, eines ist sicher, der Autor Andreas Gruber wird wieder einmal seinen Lesern das Fürchten und Gruseln lernen. In dem Buch ,,Ghost Writer´´ aus dem Luzifer Verlag (wie passend!) findet man 19 Unheimliche Geschichten die von Horror bis Phantastik reichen. Zu jeder Geschichte gibt es einleitende Worte des Autors, die den Leser vorbereiten, auf das, was einen möglicherweise erwartet. Dass er sich dabei selbst immer wieder auf die Schaufel nimmt, macht ihn dabei sehr sympathisch. Seine Palette der Storys ist breit gefächert. Man leidet mit einem Rentner, der extra einen Computerkurs belegt hat und sich trotzdem einen besonderen Virus einfängt. Aber auch gruselige Szenen begleiten den Leser, wenn ein Puppenmacher seine verrückten Ideen an lebendigen Objekten auslebt. Dass sogar der Teufel Weihnachten in der Hölle feiern möchte ist eine Geschichte, die zwar nicht wirklich gruselig ist, aber dafür wird man köstlich unterhalten. Selbst Edgar Allen Poe und Jack the Ripper bekommen ihren Auftritt, aber sie können sicher sein, nicht so, wie sie es vielleicht erwartet hätten. Egal ob man Vampire trifft oder Verrückte in einem Sanatorium, eines ist sicher, jeder wird aus 19 Schmankerln, die Geschichten heraus filtern, die einem im Gedächtnis bleiben werden.