Warenkorb

Jäger, Hirten, Kritiker

Eine Utopie für die digitale Gesellschaft

Dass unsere Welt sich gegenwärtig rasant verändert, weiss inzwischen jeder. Doch wie reagieren wir darauf? Die einen feiern die digitale Zukunft mit erschreckender Naivität und erwarten die Veränderungen wie das Wetter. Die Politik scheint den grossen Umbruch nicht ernst zu nehmen. Sie dekoriert noch einmal auf der Titanic die Liegestühle um. Andere warnen vor der Diktatur der Digitalkonzerne aus dem Silicon Valley. Und wieder andere möchten am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und zurück in die Vergangenheit.

Richard David Precht skizziert dagegen das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter. Ist das Ende der Leistungsgesellschaft, wie wir sie kannten, überhaupt ein Verlust? Für Precht enthält es die Chance, in Zukunft erfüllter und selbstbestimmter zu leben. Doch dafür müssen wir jetzt die Weichen stellen und unser Gesellschaftssystem konsequent verändern. Denn zu arbeiten, etwas zu gestalten, sich selbst zu verwirklichen, liegt in der Natur des Menschen. Von neun bis fünf in einem Büro zu sitzen und dafür Lohn zu bekommen nicht!

Dieses Buch will zeigen, wo die Weichen liegen, die wir richtig stellen müssen. Denn die Zukunft kommt nicht - sie wird von uns gemacht! Die Frage ist nicht: Wie werden wir leben? Sondern: Wie wollen wir leben?
Rezension
»[Precht] hat eine Streitschrift verfasst, die in der Lage ist, das Unbehagen in der und an der Moderne auf den Begriff zu bringen.«
Portrait
Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seit seinem sensationellen Erfolg mit »Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?« waren alle seine Bücher zu philosophischen oder gesellschaftspolitischen Themen grosse Bestseller und wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641230692
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2140 KB
Verkaufsrang 4283
eBook
eBook
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Sachlich und kritisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bernstadt am 03.11.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

R. D. Precht versteht es sehr gut, die Sachlage heute und im Auge früherer Philosophen eingehend zu beleuchten und im Zeitalter des scheinbar nicht aufzuhaltenden digitalen Fortschritts den Menschen in den Mittelpunkt dieser Entwicklungen zu rücken. Die Politik erscheint zunehmend machtlos, während die IT-Branche um Google, Face... R. D. Precht versteht es sehr gut, die Sachlage heute und im Auge früherer Philosophen eingehend zu beleuchten und im Zeitalter des scheinbar nicht aufzuhaltenden digitalen Fortschritts den Menschen in den Mittelpunkt dieser Entwicklungen zu rücken. Die Politik erscheint zunehmend machtlos, während die IT-Branche um Google, Facebook & Co. durch die Nutzung unserer persönlichen Daten ihre Weltmachtstellung ungestört ausbauen kann. Es ist erschreckend, dass das regulative Moment nicht greift, weil heutige Politiker nur noch kurzfristig taktieren, aber nicht strategisch agieren. Precht sieht das bedingungslose Grundeinkommen als das Heilmittel für die anstehenden Massenentlassungswellen in der Wirtschaft in Folge der Digitalisierung und insbesondere der Künstlichen Intelligenz. Sicher, das (Hör)Buch ist sehr umfangreich, aber es ist fundiert und analytisch-kritisch; der Zeitaufwand lohnt sich für alle, denen unsere Zukunft am Herzen liegt.

Sehr geehrte Damen und Herren
von einer Kundin/einem Kunden aus Appenzell am 02.02.2019

Das Buch „Jäger Hirten Kritiker“ liest sich gut und vermittelt dem Leser einige interessante Denkanstösse.